Frau (87) mit Elektroschockpistole überwältigt

Oklahoma City/USA - Der Einsatz einer Elektroschockpistole gegen eine ans Bett gefesselte 87-Jährige hat für Polizisten im US-Staat Oklahoma ein juristisches Nachspiel

Die alte Dame reichte eine Klage gegen die an dem Einsatz beteiligten Beamten ein, wie ihr Anwalt am Dienstag mitteilte. Seine Mandantin fordere mindestens 75.000 Dollar (61.000 Euro) Schmerzensgeld, sagte der Anwalt, Brian Dell. Zu dem Polizei-Einsatz im Dezember kam es, weil der Enkel der Amerikanerin in einem Notruf gewarnt hatte, seine Großmutter wolle sich das Leben nehmen.

Bei Ankunft der Polizei zog die Frau, die an ein Sauerstoffgerät angeschlossen in ihrem Bett lag, ein Küchenmesser unter ihrem Kopfkissen hervor und drohte einem Polizisten, ihn zu erstechen, sollte er sie wegbringen. Daraufhin habe ein zweiter Beamter die Elektroschockpistole gegen die 87-Jährige eingesetzt, heißt es in dem Polizeibericht über den Vorfall.

dapd

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare