83-jährige Frau schießt auf Neffen und tötet sich

Pasching - Eine 83 Jahre alte Frau hat in Österreich auf ihren 28-jährigen Neffen geschossen und sich dann selbst getötet.

Wie die Nachrichtenagentur APA berichtete, kam es am Sonntag in Pasching bei Linz zu einem heftigen Streit zwischen den beiden. Die Seniorin griff dabei zu einem Revolver und feuerte dem Neffen in den Rücken.

Der schwer verletzte Mann entriss der Frau die Waffe, flüchtete ins Freie und warf den Revolver in eine Wiese. Die 83-Jährige kam später nach, nahm den Revolver wieder an sich und richtete die Waffe gegen sich selbst.

Beide kamen in Krankenhäuser, die betagte Frau starb schließlich. Der 28-Jährige wurde notoperiert. Die näheren Hintergründe der Tat blieben vorerst unklar. Es dauere noch, bis eine Befragung des Mannes möglich sei, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion