Fremdenfeindliche Tat

65-Jähriger schießt mit Luftgewehr auf Syrer

Kaprun - Wahrscheinlich handelte er aus fremdenfeindlichen Motiven: Ein 65-jähriger Österreicher hat am Freitag von seinem Balkon aus einen Syrer beschimpft, dann schoss er plötzlich auf den Mann.

Mit einem Luftgewehr hat ein 65 Jahre alter Österreicher am Freitag in Kaprun (Salzburg) von seinem Balkon aus auf einen Syrer geschossen. Nach Polizeiangaben vom Samstag blieb der 28-jährige Betreiber eines Lokales unverletzt. Der Schütze wurde von einem Spezialeinsatzkommando wegen versuchten Mordes festgenommen. Ein fremdenfeindliches Motiv sei nicht auszuschließen, sagte eine Polizeisprecherin.

Dem Syrer zufolge hatte der Täter ihn zunächst auf der Straße beschimpft, war dann in seine Wohnung gegangen und hatte auf den vor seinem Lokal Sitzenden geschossen. Dabei gingen die Heckscheiben von zwei geparkten Autos zu Bruch. Das Luftgewehr samt Munition hatte der Täter im Schlafzimmer unter der Matratze versteckt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Obama: Mandelas Kampf gegen Diskriminierung ist weiter nötig

Obama: Mandelas Kampf gegen Diskriminierung ist weiter nötig

Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer

Urlaub in Deutschland: 14 herrliche Reiseziele für den Sommer

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Trump wegen Harmonie-Gipfel mit Putin zu Hause unter Druck

Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas

Paradiesisch: Das sind die schönsten Strände Europas

Meistgelesene Artikel

Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Von Welle erfasst: Deutscher Urlauber ertrinkt auf Mallorca

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.