"Es war gar nicht so kalt"

50.000 beim Neujahrsschwimmen in der Nordsee

+
50.000 Niederländer stürzten sich am 1. Januar in die Nordsee.

Amsterdam - Rund 50.000 Niederländer haben sich am Donnerstag beim traditionellen Neujahrsschwimmen in die Nordsee gestürzt.

Allein in Scheveningen wagten sich am Mittag etwa 10.000 Menschen ins rund sieben Grad kalte Wasser, nachdem sie sich zuvor bei Schlagern wie dem "Ententanz" warmgemacht hatten. Die Außentemperatur betrug vier Grad, wegen starken Windes lag die gefühlte Temperatur nach Angaben der Veranstalter jedoch bei Minus ein Grad.

"Es ist gar nicht so kalt", versicherte der 30-jährige Martijn, der mit Frau und zwei kleinen Töchtern zum Neujahrsschwimmen gekommen war, "man muss sich nur gut vorbereiten und die Schuhe nicht vergessen!" Martijn war bereits zum 14. Mal dabei und beschrieb die Tradition als Möglichkeit, das neue Jahr "frisch zu beginnen und seine guten Vorsätze sofort in die Tat umzusetzen".

AFP

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare