24.000 Soldaten suchen nach Vermissten

Tokio - Sechs Wochen nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami startet Japan am Montag eine weitere große Suchaktion nach tausenden immer noch vermissten Opfern der Katastrophe.

Mehr als 24.000 Soldaten sollen das Katastrophengebiet im Norden absuchen, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Sonntag. Mehr als 12.000 Menschen werden seit der Doppelkatastrophe vom 11. März noch immer vermisst. Rund 14.300 Todesopfer sind bestätigt.

Fukushima: Leichensuche in der Todeszone

Fukushima: Leichensuche in der Todeszone

Am Montag sollen auch Agrarexperten die Sperrzone um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima betreten. Sie sollen das Schicksal hunderttausender zurückgelassener Haus- und Nutztiere klären.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Kommentare