23 000 feiern Sommersonnenwende am englischen Stonehenge

Traditionelle Feier zur Sommersonnenwende am südenglischen Stonehenge. Foto: Gerry Penny
1 von 5
Traditionelle Feier zur Sommersonnenwende am südenglischen Stonehenge. Foto: Gerry Penny
Die Sommersonnenwende wird dieses Mal von weniger Menschen in Stonehenge gefeiert als im vergangenen Jahr. Foto: Gerry Penny
2 von 5
Die Sommersonnenwende wird dieses Mal von weniger Menschen in Stonehenge gefeiert als im vergangenen Jahr. Foto: Gerry Penny
Wozu die bis zu 25 Tonnen schweren Steinkolosse in Stonehenge, die etwa seit 4000 Jahren in Südengland stehen, ursprünglich gedient haben, ist trotz vielen Theorien nicht geklärt. Foto: Gerry Penny
3 von 5
Wozu die bis zu 25 Tonnen schweren Steinkolosse in Stonehenge, die etwa seit 4000 Jahren in Südengland stehen, ursprünglich gedient haben, ist trotz vielen Theorien nicht geklärt. Foto: Gerry Penny
Ein Polizeisprecher nannte die Feier in Stonehenge einen "großen Erfolg", die Atmosphäre sei "positiv und freundlich" gewesen. Foto: Gerry Penny
4 von 5
Ein Polizeisprecher nannte die Feier in Stonehenge einen "großen Erfolg", die Atmosphäre sei "positiv und freundlich" gewesen. Foto: Gerry Penny
Ruhig warten die Menschen in Stonehenge auf den Sonnenaufgang. Foto: Gerry Penny
5 von 5
Ruhig warten die Menschen in Stonehenge auf den Sonnenaufgang. Foto: Gerry Penny

London (dpa) - Rund 23 000 Menschen haben in der Nacht zum Sonntag die Sommersonnenwende am südenglischen Stonehenge begangen.

Damit sahen an dem prähistorischen Steinkreis nach Polizeiangaben deutlich weniger Touristen, Hippies und gläubige Druiden den Beginn des längsten Tags des Jahres als vor einem Jahr, als es 36 000 waren.

Neun Menschen wurden demnach wegen Drogenbesitzes festgenommen, einige andere wurden verwarnt. Ein Polizeisprecher nannte die Feier am Sonntag einen "großen Erfolg", die Atmosphäre sei "positiv und freundlich" gewesen. Wozu die bis zu 25 Tonnen schweren Steinkolosse, die etwa seit 4000 Jahren in Südengland stehen, ursprünglich gedient haben, ist trotz vielen Theorien nicht geklärt.

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Am siebten Tag im Dschungel ging es für Sarah Joelle Jahnel in den „Dschungelschlachthof“. Kader Loth plagte ein Albtraum und Hanka Rackwitz überwand …
Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 …
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden