Ursache des Unglücks unklar

22 Tote nach Hauseinstürzen in China

+
Rettungskräfte bergen Verschüttete aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses im Osten der Volksrepublik. Foto: Zhang Xinlei

Peking (dpa) - Beim Einsturz mehrerer Wohnhäuser in Ostchina sind 22 Menschen ums Leben gekommen. Wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua nach Abschluss der Rettungsarbeiten berichtete, seien insgesamt 28 Menschen aus den Trümmern gezogen worden, von denen nur noch sechs am Leben waren.

Die Ursache des Unglücks, das sich bereits am Montagmorgen in der Stadt Wenzhou ereignet hatte, werde untersucht. Nach Angaben der Rettungskräfte waren mindestens vier Häuser eingestürzt, die von Anwohnern selbst gebaut wurden. In China kommt es immer wieder zu derartigen Unfällen, weil Sicherheitsvorschriften beim Bau nicht beachtet werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Bitterer Abend: Besiktas-Routiniers schlagen RB Leipzig 2:0

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Real und Ronaldo zu stark für tapfere Dortmunder

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare