22-Jährige lässt Baby erfrieren

Ravensburg - Eine Mutter, die ihr Baby erfrieren ließ, muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Ravensburg sprach die 22-Jährige des Totschlags in einem minderschweren Fall schuldig.

Die Mutter einer Dreijährigen hatte im vergangenen November im baden-württembergischen Schwendi auf der Toilette des elterlichen Wohnhauses heimlich ein zweites Kind zur Welt gebracht. Das Baby setzte sie danach bei Temperaturen um den Gefrierpunkt im Freien aus. Es starb an Unterkühlung.

Der Vorsitzende Richter sprach von einem “menschlichen Drama, das den Tod eines nur wenige Stunden alten Kindes zur Folge hatte“. Die Angeklagte sei “nicht nur Täterin, sondern auch Opfer geworden“. Niemand habe ihr geholfen, sagte der Richter. Der Verlobte habe sich von ihr trennen, der Stiefvater sie rauswerfen wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare