2000 Menschen nach Chemie-Unfall evakuiert

Manila - In einem philippinischen Hafen hat es einen Chemie-Unfall gegeben. Drei Arbeiter sind bei Arbeiten an einem Frachtschiff erstickt, rund 2000 Anwohner wurden evakuiert.

Nach dem Tod von drei Arbeitern bei einem Chemie-Unfall in einem philippinischen Hafen sind rund 2.000 Anwohner vorläufig evakuiert worden. Die drei Arbeiter seien bei der Reparatur eines Frachtschiffs am Dienstag an giftigen Dämpfen erstickt, teilte die Polizei in der Hafenstadt Batangas am Mittwoch mit. Das Gas sei offenbar aus dem Frachtschiff ausgetreten.

Nach Angaben des Roten Kreuzes handelte es sich vermutlich um Natriumhydrosulfit, eine Chemikalie, die für die Herstellung von Papier und Farben benutzt wird. Der Bürgermeister von Batangas, Ryan Dolor, ließ die Werft weiträumig abriegeln. Die Schulen in Hafennähe wurden vorsorglich geschlossen.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

Schüsse bei Streit in China: Drei Tote, sechs Verletzte

Schüsse bei Streit in China: Drei Tote, sechs Verletzte

Kommentare