Einzigartiger Fund

2000 Jahre altes Skelett vor griechischer Küste entdeckt

+
Vor der griechischen Küste wurde jetzt ein 2000 Jahre altes Skelett gefunden.

Athen - Erstaunlicher Fund vor der griechischen Küste: Forscher haben bei einer Tauch-Expedition ein 2000 Jahre altes Skelett gefunden.

Archäologen haben ein 2000 Jahre altes Skelett in einem Schiffswrack im Mittelmeer entdeckt. Die menschlichen Überreste seien am 31. August vor der griechischen Insel Antikythera gefunden worden, berichtete das Magazin "Nature" am Montag. DNA-Proben könnten Aufschluss über die Identität des Skeletts geben, aber auch über das antike Handelsschiff aus dem ersten Jahrhundert vor Christus, das vermutlich in einem Sturm sank.

Skelettfunde im Meer sind äußerst selten

Meistens werden die Leichen weggespült oder von Fischen gefressen. Selten bleiben sie über Jahrzehnte erhalten, noch seltener über Jahrhunderte. "So etwas kannten wir bisher nicht", sagte Brendan Foley, Meeresarchäologe am Woodshole Institut für Meereskunde in Massachusetts und einer der Leiter der Ausgrabung, dem Magazin.

"Die Knochen sehen nicht so aus, als wären sie 2000 Jahre alt", sagte Hannes Schroeder, Experte für die Analyse alter DNA am Dänischen Museum für Naturkunde. Erfreulich sei, dass am Schädel noch das sogenannte Felsenbein erhalten sei - ein Knochen, der das Innenohr umschließt. Darin werde das Erbgut zumeist besser erhalten als in anderen Skelettteilen oder Zähnen.

Die griechische Regierung muss nun einem DNA-Test noch zustimmen. Die Wissenschaftler erhoffen sich davon Informationen über die Haar- und Augenfarbe sowie die Abstammung und die geographische Herkunft des Toten.

Das Wrack des Handelsschiffes in fast 50 Metern Tiefe war im Jahr 1900 von Schwammtauchern entdeckt worden. Damals wurde darin der sogenannte Mechanismus von Antikythera gefunden, ein hochkomplexes Modell des Sonnensystems. Es gilt als einzigartig für die Antike.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.