20-Jährige gestorben nach Pulver-Explosion in Freizeitpark

+
Soldaten bringen einen Verletzten nach dem Unglück zu einem Krankenwagen. Foto: Nachrichtenagentur des taiwanesischen Militärs

Taipeh (dpa) - Die Explosion von leicht entzündbarem Farbpulver in einem Freizeitpark in Taiwan hat einen ersten Menschen das Leben gekostet. Die 20-Jährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Central News Agency berichtete.

Bei dem Unfall waren am Samstagabend mehr als 500 Menschen verletzt worden. Fast 200 Besucher einer Tanzparty erlitten schwerste Verletzungen, teils schlimmste Verbrennungen. Sie würden in 49 Krankenhäusern betreut, hieß es nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Montag.

Die Explosion ereignete sich im "Formosa Water Park", wo etwa 1000 Menschen feierten. Dabei wurde farbiges Pulver auf die Menge gesprüht. Auf einer Bühne brach dann aus zunächst unbekannter Ursache ein Feuer aus - dies soll die Explosion des Farbpulvers ausgelöst haben.

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare