18-jährige Britin wird Lotto-Millionärin

London - Geldregen für einen britischen Teenager aus einfachen Verhältnissen: Eine 18-Jährige hat beim staatlichen Lotto 1,18 Millionen Pfund (1,42 Millionen Euro) gewonnen.

Sie gehört damit zu den jüngsten Millionären der britischen Lotto-Geschichte. Und sie will ihren Gewinn nicht zum Fenster heraus werfen, sondern ihrer Familie helfen. Ihren Eltern, die in einem Sozialwohnungsblock wohnen, will die Gewinnerin bei der Suche nach einem neuen zu Hause helfen.

Ihr Vater, ein Lastwagenfahrer, habe immer davon geträumt, dass einer aus der Familie einmal im Lotto gewinnt. “Es ist unglaublich, dass es jetzt wahr geworden ist“, sagte die 18-Jährige am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Auf die Frage, was sie denn für ihre jüngere, 14 Jahre alte Schwester vorgesehen habe, antwortete die Jung- Millionärin: “20 Pfund zum Einkaufen.“

Für ihre 21 Jahre alte arbeitslose Schwester und deren kleinen Sohn möchte sie ein Haus kaufen, sagte die Gewinnerin am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Ihren Job als Kindergärtnerin wolle sie auch nicht aufgeben. “Der macht mir Spaß.“ Wenn sie demnächst einen Führerschein hat, wolle sie sich vielleicht einen Mini Cabriolet gönnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare