In dieser Eiskiste fährt "Happy Feet" in seine Heimat

+
Der in Neuseeland gestrandete Pinguin “Happy Feet“ hat am Montag seine Heimreise in die Antarktis angetreten.

Wellington - Der in Neuseeland gestrandete Pinguin “Happy Feet“ hat am Montag seine Heimreise in die Antarktis angetreten. Über 1.700 Menschen verabschiedeten sich am Sonntag von dem Tier.

Der Kaiserpinguin wurde vom Zoo in Wellington auf das Forschungsschiff “Tangaroa“ gebracht, das später am Montag Richtung Süden aufbrechen sollte. Das Tier hatte nach seinem Fund am 20. Juni an einem neuseeländischen Strand auf der ganzen Welt zahlreiche Fans gewonnen.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

“Happy Feet“ verbringt die Fahrt in einer mit Eis gekühlten Kiste und wird mit Fisch gefüttert. In vier Tagen soll der Pinguin auf 51 Grad südlicher Breite in die Freiheit entlassen werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare