In der Türkei

17 Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz

Istanbul - Beim Absturz eines Militärhubschraubers im Südosten der Türkei sind am Samstag 17 Soldaten ums Leben gekommen. Offenbar war das Wetter an dem Unglück schuld.

Die Maschine sei in einem Berggebiet der Provinz Siirt verunglückt, möglicherweise wegen schlechten Wetters, berichteten türkische Fernsehsender. An Bord waren 14 Mitglieder einer Spezialeinheit der Gendarmerie sowie die Besatzung. Es habe keine Überlebenden gegeben, erklärten die Behörden.

In der Region im Südosten der Türkei rücken türkische Sicherheitskräfte immer wieder zu Einsätzen gegen die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare