"Exzellente Qualität"

17 Millionen Euro Falschgeld in Italien entdeckt

Rom - Der kistenschleppende Mann auf einem Supermarkt-Parkplatz kam den Polizisten verdächtig vor - ein großer Fang. Sie entdeckten Falschgeld im Wert von 17 Millionen Euro.

Der Mann sei auf dem Parkplatz in Marcianise etwa 40 Kilometer nördlich von Neapel festgenommen worden, teilte die Finanzpolizei am Mittwoch mit.

"Der Mann hat die ganze Zeit Kisten vom Auto einer Transportfirma zu seinem eigenen Auto geschleppt und so die Aufmerksamkeit der Polizisten geweckt", hieß es in der Erklärung. "Die beschlagnahmten Geldscheine hatten eine exzellente Qualität. Sie hätten die große Mehrheit der Verbraucher täuschen können, weil sie sehr gut gefälscht waren."

Die Region um Neapel gilt als Fälscher-Hochburg Italiens. Gefälscht wird dabei nahezu alles - von Geldscheinen über Kleidung bis zu Schuhen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare