Tat gestanden

16-Jähriger nach Tötung von Mädchen in Psychiatrie

+
Ein 15 Jahre altes Mädchen ist tot auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik entdeckt worden. Foto: David Young

Nach dem gewaltsamen Tod eines 15-jährigen Mädchens in Düsseldorf befindet sich der mutmaßliche Täter in einer psychiatrischen Klinik.

Düsseldorf (dpa) - Der 16-Jährige ist bereits kurze Zeit nach seiner Vernehmung und der Untersuchung durch einen Gutachter dorthin gebracht worden. Dort sei der Untersuchungshaftbefehl gegen den Jugendlichen verkündet worden, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei.

Er hatte gestanden, die 15-Jährige in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik umgebracht zu haben. Die Untersuchung eines Sachverständigen hatte laut Staatsanwaltschaft ergeben, dass der Teenager schizophren und damit schuldunfähig sei. Die Tat wertete Staatsanwalt Matthias Ridder am Montag als Totschlag im Zustand der Schuldunfähigkeit. Den Ermittlungen zufolge schnitt der Junge der 15-Jährigen, mit der er lose liiert war, in den Hals. Er kehrte am Sonntag an den Tatort zurück und stellte sich der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

Welche Computermaus ist die richtige?

Welche Computermaus ist die richtige?

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Meistgelesene Artikel

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Buschfeuer erreichen L.A. - Luxusvillen in Bel Air bedroht

Buschfeuer erreichen L.A. - Luxusvillen in Bel Air bedroht

Ausgetrickst: So wurde eine Gartenlaube bei TripAdvisor zum besten Restaurant Londons

Ausgetrickst: So wurde eine Gartenlaube bei TripAdvisor zum besten Restaurant Londons

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Kommentare