Feuerschutz fehlte

13 Tote bei Brand in Karaoke-Bar in Vietnam

+
Dutzende Besucher konnten sich retten, aber zwölf Männer und eine Frau wurden von den Flammen eingeschlossen und verbrannten. Foto: Stringer

Hanoi (dpa) – Bei einem Brand in einer Karaokebar sind in Vietnam 13 Menschen ums Leben gekommen. Nach ersten Ermittlungen hatte die Einrichtung keine Lizenz, weil keine Feuerschutzmaßnahmen installiert waren.

Das Feuer war am Dienstag in Hanoi in einem Gebäude ausgebrochen und hatte sich auf drei Nachbargebäude ausgebreitet. Dutzende Besucher konnten sich retten, aber zwölf Männer und eine Frau wurden von den Flammen eingeschlossen und verbrannten, wie die Zeitung VNexpress berichtete. Die Feuerwehr brauchte fünf Stunden, um die Flammen zu löschen.

Karaoke-Bars bieten Räume mit Musik-Anlagen, die in der Regel Freundesgruppen oder Kollegen mieten, um zu Musikvideos selbst zu singen. Feuerschutzmaßnahmen sind in Vietnam zwar vorgeschrieben, werden aber oft falsch installiert und selten inspiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin rücken zusammen

Trump und Putin rücken zusammen

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.