Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

1 von 11
Renate Vorwieger betreibt gemeinsam mit ihrem Mann eine Fadenziehen-Bude. Bei den beiden gibt es keine Hauptgewinne, sondern ein Punktesystem. Entsprechend vielfältig sind ihre Gewinne.
2 von 11
Ein echtes Objekt der Begierde hat das Ehepaar Vorwiegen aber auch parat: ein plüschiger Hund mit großen Augen. „Den wollen fast alle gewinnen, am besten natürlich mit nur drei Euro Einsatz“, sagt die Schaustellerin.
3 von 11
Neben vielen anderen Gewinnen hält auch Heike Stummer mehrere Einhörner für die erfolgreichen Schützen bereit, die an der Schießhalle ihr Geschick am Abzug bewiesen haben. 
4 von 11
„Das ist in diesem Jahr ganz extrem“, sagt Stummer, die ihren traditionsreichen Schaustellerbetrieb aus Bruchhausen-Vilsen gemeinsam mit Mann und Sohn betreibt.
5 von 11
An der Bude von Kathlen Franz erübrigt sich die Frage nach dem beliebtesten Gewinn: Die 49-Jährige betreibt seit 20 Jahren das Aalewürfeln auf dem Bremer Freimarkt - andere Gewinne gibt es bei ihr nicht. „Die Leute sind manchmal schneller bei unserem Hauptgewinn - der Nummer 18 (Foto) - als sie denken. Sie müssen nur Glück haben, Können ist nicht erforderlich.“
6 von 11
Losbuden-Inhaber Max Kellner kommt ebenfalls nicht an Einhörnern vorbei. „Für die Mädels sind die das Größte. Die Jungs entscheiden sich dieses Jahr häufig für die langen Krokodile.“ Einen eigenen Favoriten hat Kellner nicht: „Ich liebe alle unsere Plüsch-Gewinne.“
7 von 11
Beim Frösche-Schlagen stehen seit einigen Monaten pinke und grüne Pegasus-Einhörner hoch im Kurs. „Klassische Tiere und vor allem Frösche gehen hingegen immer“, sagt Standbetreiber Marijano Weimar. 
8 von 11
„Erst habe ich mich noch gegen die Einhörner gewehrt“, gibt Weimar zu. Wer sich auskennt, entscheide sich aber auch gerne für Plüschtiere von Bauer. „Die sind zwar kleiner, aber qualitativ mit solchen von Steiff vergleichbar.“

Einhörner, Einhörner, Einhörner: Auf dem Freimarkt Bremen stehen die Fabelwesen bei Gewinnern an den Buden hoch im Kurs. Ob das auch so bleibt, was andere Trends sind und welcher Standbetreiber sich bewusst gegen Einhörner entschieden hat, zeigen wir in dieser Fotostrecke.

Das könnte Sie auch interessieren

Fantasialand: Ein märchenhafter Tag im Kantor-Helmke-Haus in Rotenburg

Wer sich am Samstag ein Buch in der Rotenburger Stadtbibliothek ausleihen wollte, hat nicht schlecht gestaunt. Das gesamte Kantor-Helmke-Haus hatte …
Fantasialand: Ein märchenhafter Tag im Kantor-Helmke-Haus in Rotenburg

Neujahrsempfang der Syker Bürgermeisterinnen im Rathaus

Die Syker Bürgermeisterinnen haben am Samstag zum Neujahrsempfang ins Rathaus geladen. Rund 100 Gäste waren dabei, um das Jahr 2019 zu begrüßen.
Neujahrsempfang der Syker Bürgermeisterinnen im Rathaus

„Werder vergibt mehr als die katholische Kirche“ - die Netzrektionen zur Partie #H96SVW

So kommentierte das Netz die Partie zwischen Hannover 96 und Werder Bremen am Samstagnachmittag.
„Werder vergibt mehr als die katholische Kirche“ - die Netzrektionen zur Partie #H96SVW

Neujahrsfrühstück des Türkischen Elternvereins Verden

Der Vorsitzende des Türkischen Elternvereins Verden, kurz TEV, kam aus dem Händeschütteln kaum noch heraus. Um die 100 Gäste hatten einer Einladung …
Neujahrsfrühstück des Türkischen Elternvereins Verden

Kommentare