Auf Windows, Android, iOs

WhatsApp-Schock: Hunderttausende User schauen seit Samstag in die Röhre

Der Messenger WhatsApp ist aus dem Leben der meisten Smartphone-Nutzer nicht mehr wegzudenken. Doch auf vielen Geräten wird die App künftig nicht mehr funktionieren.

  • Mehr als 400.000 Smartphone-Nutzer können kein Whatsapp mehr verwenden.
  • Betroffen ist einerseits das Windows-Phone.
  • Auch bei älteren Versionen von Android und iOS wird die App nicht mehr funktionieren.

Mit den Liebsten in Kontakt bleiben, Gruppen-Aktivitäten planen, Urlaubsbilder austauschen - Whatsapp ist aus dem Alltag vieler Deutscher nicht mehr wegzudenken. Doch jetzt kommt auf viele Nutzer ein Problem zu.

Whatsapp-Schock: Ab dem 1.2.2020 Abschaltungen bei iOS und Android

Zum 1.2.2020 wird Whatsapp mit einigen älteren iOS - und Android-Versionen nicht mehr zuverlässig funktionieren - der Support wird eingestellt. Das Erstellen neuer Accounts oder die Verifizierung bestehender Accounts sind nicht mehr möglich. Durch den fehlenden Support können außerdem einiger Funktionen möglicherweise nicht mehr genutzt werden. Konkret geht es um Android Versionen 2.3.7 und älter sowie iOS 8 und älter. Das erklärt Whatsapp online in der Rubrik „häufig gestellte Fragen“. 

Whatsapp-Hammer: Schon seit dem 31. Dezember nicht mehr auf Windows-Phones verfügbar

Noch drastischer war die Umstellung für User des Windows-Phone: Seit dem 31. Dezember 2019 funktioniert Whatsapp auf den Geräten nicht mehr. Schätzungen zufolge waren von der Abschaltung ca. 400.000 Nutzer betroffen.

Laut Informationen von heute.at erlaubt Whatsapp den betroffenen Nutzern zwar, ihre Accounts in ein anderes Betriebssystem mitzunehmen. Gruppen und Kontakte seien damit sicher. Anders sieht es mit den Chatverläufen und den darin gespeicherten Videos und Bildern aus. Diese werden beim Wechsel verloren gehen. Zurzeit kursiert auf WhatsApp ein Kettenbrief, der vor einem gefährlichen Virus warnt.

Hammer bei Whatsapp: Neues aus dem Kosmos der beliebten Chat-App

Ebenfalls abgeschaltet wird im Dezember übrigens die Whatsapp-Newsletter-Funktion. Dafür geht eine neue Funktion bereits in den Test, die vielen Nutzern das Leben vereinfachen könnte. 

Bereits Anfang November hatte Whatsapp seinen Instagram-Fans in einem englischen Post angekündigt, dass sie in der neusten Version der App größere Kontrolle darüber haben würden, wer sie zu einer Gruppe hinzufügt:

Video: Diese Whatsapp-Funktion schützt Nachrichten vor neugierigen Blicken

Whatsapp, Instagram, Facebook und Facebook Messenger verletzen aktuell Blackberry-Patente urteilt das Münchner Landgericht. Für das Unternehmen Facebook hat das gravierende Folgen.
Die verbleibenden WhatsApp-Nutzer können sich unterdessen über eine Funktion freuen, die den Akku-Albtraum beendet.

Mehr als 88.000 Accounts hat Twitter blockiert - diese haben eine Sache gemeinsam.

Die Konkurrenz von WhatsApp heißt unter anderem Telegram. Und mit einer neuen Funktion stellt dieser Anbieter den beliebten Messenger-Dienst in Schatten. 

2020 wird ein turbulentes Jahr für den Messenger-Dienst WhatsApp: drastische Veränderungen stehen vor der Türschwelle. 

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Rekord-Pokalsieg für Alba - Finaltrauma überwunden

Meistgelesene Artikel

Fachmann verrät Geheim-Tricks zu Ü-Eiern: „In jedem siebten ...“

Fachmann verrät Geheim-Tricks zu Ü-Eiern: „In jedem siebten ...“

Edeka-Rückruf: Allergen kann Schock auslösen - auch bei anderen Supermärkten ist Vorsicht geboten

Edeka-Rückruf: Allergen kann Schock auslösen - auch bei anderen Supermärkten ist Vorsicht geboten

Kundin verspottet Aldi wegen peinlichem Fehler in Prospekt - „Wer kennt sie nicht ...“

Kundin verspottet Aldi wegen peinlichem Fehler in Prospekt - „Wer kennt sie nicht ...“

Rückruf bei Rewe: Vorsicht! Diese Backzutat kann gefährlich werden

Rückruf bei Rewe: Vorsicht! Diese Backzutat kann gefährlich werden

Kommentare