Diese Rechte haben Betroffene

Wegen Corona Urlaubs-Flug gestrichen: So bekommen Sie ihr Geld zurück

Gerade während Corona sind Urlaubs-Flüge komplizierter geworden. Wann Betroffene ihr Geld zurückbekommen ist allerdings konkret definiert.

  • Urlaub während Corona: Oft kennen Betroffene ihre Rechte nicht
  • Was tun wenn der Flug storniert wurde?
  • Gutscheine müssen nicht immer akzeptiert werden

Kassel - Der Urlaub war geplant, der Flug gebucht und dann kam Corona. Der Flug war dann bei vielen erstmal abgesagt. Das Geld wurde aber oft schon bezahlt. Welche Möglichkeiten es bei einem gestrichenen Flug gibt, hat der Verein Mimikama recherchiert.

Flug in den Urlaub gestrichen: Bei Flightright kriegen Sie rechtliche Unterstützung

Wurde der Flug storniert, finden Betroffene im Netz Hilfe. Und das nicht nur, wenn Corona der Grund ist. Ihren Urlaub kriegen Sie dann zwar meist nicht zurück. Aber es könnte eine Entschädigung in Form von Geld geben. Die Seite Fligthright unterstützt laut Mimikama betroffene bei der Wahrnehmung ihrer Passagierrechte.

Mimikama

Gründer:  Thomas Wannenmacher 

Ziel: Aufklärung über Internetmissbrauch

Facebook-Account: „ZDDK“ („Zuerst denken – dann klicken“) 

Name: Kommt aus dem Suahlischen und beschreibt eine Fehlübersetzung von Google

Logo: Seit 2015 eingetragene Bildmarke

Neben der Unterstützung bei der Rückerstattung von Flugkosten im Falle von Flugausfällen, bietet die Seite auch Hilfe bei der Erstattung von Pauschalreisen. Auch bei Verspätungen kann man ein Recht auf Entschädigung haben.

In diesem Fall können Betroffene ebenfalls Unterstützung bei Flightright erhalten. Gerade, wenn sich Fluggesellschaften weigern die Erstattung auszuzahlen, ist Flightright der richtige Ansprechpartner.

Ob Flug oder Urlaub - Ein Recht auf Erstattung gibt es in beiden Fällen

Egal ob es sich um einen stornierten Flug oder eine ganze Pauschalreise handelt, in beiden Fällen besteht das Recht auf eine Erstattung. Laut Mimikama ist eine Fluggesellschaft nach dem EU-Fluggastrecht zu einer Erstattung verpflichtet. Fällt ein Flug komplett aus, muss die Airline den vollen Preis erstatten.

Die Erstattung muss innerhalb von sieben Tagen, also einer Woche erfolgen. Bei Pauschalreisen hat der Anbieter bis zur Erstattung 14 Werktage Zeit. Ob Corona die Begründung für den Ausfall ist, spielt hierbei keine Rolle.

Schritt für Schritt - Anleitung So sollten Betroffene bei einer Stornierung vorgehen
Schritt 1An Fluggesellschaft wenden - Erstattung beantragen
Schritt 2 Prüfen ob das Geld in der vorgeschriebenen Frist eintrifft
Schritt 3 Bei nicht erhalten des Geldes Hilfe hinzu ziehen (Flightright)

Wenn es zu Verspätungen kommt, kann ebenfalls ein Anspruch auf Entschädigung bestehen. Bis zu 600 Euro können Betroffenen laut Mimikama zustehen.

Die endgültige Höhe hängt von Verspätung und Reisedauer ab. Flightright hat einen Entschädigungsrechner auf ihrer Website, der den Anspruch auf Entschädigung anhand der Flugnummer und dem Datum prüft. Auch im Falle einer Stornierung des Fluges kann ein Recht auf Entschädigung bestehen.

Hierfür ist der Informationszeitraum Ausschlag gebend. Wenn die Information über eine Stornierung später als zwei Wochen vor Flugantritt den Passagier erreicht, hat dieser ebenfalls ein Anrecht auf bis zu 600 Euro Entschädigung, so die Website Flightright.

Corona und Urlaub: Flug im Voraus stornieren möglich?

Gerade durch Corona wollen immer mehr Passagiere ihren Flug in den Urlaub im Voraus stornieren. Bei einer selbstständigen Stornierung des Fluges gibt es laut EU-Flugrecht keinen Anspruch auf Erstattung der Flugkosten. Bei einigen Airlines ist eine Stornierung sogar mit einer Gebühr behaftet. Das bedeutet, dass die Airline einen Teil der Flugkosten einbehält.

Bei den Anbietern aus dem unteren Preissegment ist es teilweise gar nicht möglich einen Flug selbst zu stornieren. Hier müssen Betroffene darauf warten, dass dieser vonseiten des Unternehmens annulliert wird. Einige Airlines sind auch dazu übergegangen, den Flugwert in Form von Gutscheinen zu erstatten.

Die Europäische Kommission verweist auf ihrer Seite zu Passagierrechten darauf, dass Corona auch eine finanzielle Belastung für die Reiseunternehmen darstellt. Die Kommission versucht die Gutschein-Erstattung attraktiver zu gestalten, verweist allerdings ebenfalls auf das Recht der Wahl zwischen Geld und Gutschein. (luc)

Corona und Urlaub: Reisen trotz Corona - Das müssen sie noch wissen

Geld zurück ohne Reisewarnung? Ein Gerichtsurteil stärkt Verbraucher. Das Reisen während Corona erfordert mehr Planung als normalerweise. Wer in den Herbstferien verreisen möchte, sollte diese Tipps beachten.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Meistgelesene Artikel

Extreme Neuerung bei Lidl, Aldi und Co.: Parkplätze werden in Zukunft ganz anders aussehen

Extreme Neuerung bei Lidl, Aldi und Co.: Parkplätze werden in Zukunft ganz anders aussehen

Extreme Neuerung bei Lidl, Aldi und Co.: Parkplätze werden in Zukunft ganz anders aussehen
Rückruf von beliebtem Joghurt wegen Verletzungsgefahr bei Edeka, Lidl und Co.

Rückruf von beliebtem Joghurt wegen Verletzungsgefahr bei Edeka, Lidl und Co.

Rückruf von beliebtem Joghurt wegen Verletzungsgefahr bei Edeka, Lidl und Co.
Verwirrung um Corona-Warn-App: Trotz Kontakt zu infizierter Person - kein Alarm

Verwirrung um Corona-Warn-App: Trotz Kontakt zu infizierter Person - kein Alarm

Verwirrung um Corona-Warn-App: Trotz Kontakt zu infizierter Person - kein Alarm
Kaufland, Lidl und Aldi: Keine Maske? Das erwartet die  Maskenmuffel

Kaufland, Lidl und Aldi: Keine Maske? Das erwartet die Maskenmuffel

Kaufland, Lidl und Aldi: Keine Maske? Das erwartet die Maskenmuffel

Kommentare