Chat-App mit neuem Feature

Coronavirus: WhatsApp-Konkurrent Telegram mit neuem Feature

WhatsApp-Konkurrent Telegram bietet mit dem neuen Update Nutzern während des Coronavirus Hilfe
+
WhatsApp-Konkurrent Telegram bietet mit dem neuen Update Nutzern während des Coronavirus Hilfe

WhatsApp-Konkurrent Telegram punktet in der Coronavirus-Krise mit einem besonderen Feature. Das dürfte bei den Usern gut ankommen.

  • Die Messenger-App Telegram hat für seine Nutzer kürzlich ein neues Update herausgebracht.
  • Einige Funktionen sind vor allem während der Coronavirus-Pandemie praktisch.
  • Ein brandneues Feature suchen die Nutzer von WhatsApp bislang vergeblich.

Dortmund - Telegram war als Messenger bislang eher ein Geheimtipp. Doch nun hat der WhatsApp-Konkurrent ein Update veröffentlicht, das einigen Nutzer vor allem in der Zeit des Coronavirus helfen könnte, wie RUHR24.de* veröffentlicht.

Telegram: WhatsApp-Konkurrent will Sortierung von Chats möglich machen

Egal, ob beruflich, für Partys oder Familiengruppen - mittlerweile ist es in Deutschland fast schon zum Standard geworden, für Besprechungen zwischen mehreren Personen neue Gruppen bei Messengern wie WhatsApp oder Telegram zu erstellen. Das ist vor allem während der Ausbreitung des Coronavirus hilfreich. Die logische Folge daraus ist aber: Irgendwann verlieren Nutzer die Übersicht.

Doch während die User bei WhatsApp bislang mühevoll suchen müssen, soll Konkurrent Telegram nun mit einer neuen Funktion ausgestattet werden, die beim weltweit beliebtesten Messenger bislang schmerzlich vermisst wird.

Telegram: Ordner-Funktion soll Sortierung und Gruppierung von Chats möglich machen

Denn Nutzer von Telegram sollen ab sofort für ihre unterschiedlichen Chats passende Ordner erstellen können - ähnlich wie sie es schon vom PC gewohnt sind. Das berichtet das Computermagazin Chip. So lassen sich dann die Unterhaltungen ganz leicht in selbst erstellten Kategorien zusammenfassen. Diese Möglichkeit zum Sortieren ist unter "Einstellungen" in der App zu finden.

Die Ordner-Funktion ist Teil des neuen, umfassenden Updates für die Chat-App und soll sowohl für Android als auch für iOS und die Web-App auf dem Desktop verfügbar sein. Wer die Version 5.15 von Telegram installiert hat, kann sich aber auch noch über einige andere neue Features freuen.

Coronavirus in NRW und Deutschland: Telegram bietet hilfreiche Funktion

Denn neben neu gestaltbaren Profil-Seiten soll es auch neu animierte Emojis für die Nutzer geben. Außerdem soll die Funktion "Leute in der Nähe" verbessert worden sein. 

Dadurch soll es nun ganz einfach sein, lokale Gruppen zu erstellen, was gerade in Zeiten des Coronavirus praktisch ist.

Im Video: Telegram und Co. - Die besten Alternativen zu WhatsApp

Dazu einfach unter "Kontakte" die Option "Leute in der Nähe finden" auswählen und anschließend auf "Erstelle eine Gruppe" klicken. Die dadurch erstellte lokale Gruppe ist danach für alle Nutzer der Telegram-App sichtbar und kann so Hilfsbedürftige beispielsweise mit Einkäufen unterstützen oder sich mit anderen Helfern verbinden.

Coronavirus: Telegram will Fake-News im Gegensatz zu WhatsApp verhindern

Doch die Ausbreitung des Coronavirus in NRW und den weiteren Teilen von Deutschland bringt noch eine weitere Neuerung mit sich. Denn während beim Konkurrenten erst kürzlich vor Kettenbriefen gewarnt wurde, die in den Chats von WhatsApp falsche Nachrichten über das Coronavirus verbreiten, soll dies nun bei Telegram nicht passieren.

Der kostenlose Messenger will Behörden dabei helfen, die korrekten Neuigkeiten zum Erreger Sars-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Krankheit Covid-19 über die gesicherten Kanäle der App zu verbreiten, wie es auf Twitter heißt.

Als weiteres Highlight des aktuellen Updates von Telegram haben die Verantwortlichen das Browsen angepasst. Nun muss dafür nicht mehr wie bislang über den Bildschirm gewischt werden, sondern Nutzer brauchen dafür nur rechts oder links am Bildschirmrand tippen. malm

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Meistgelesene Artikel

Die Banken im Vergleich: Stiftung Warentest nimmt Konten und Online-Banking unter die Lupe

Die Banken im Vergleich: Stiftung Warentest nimmt Konten und Online-Banking unter die Lupe

Corona: Warnung! Amt warnt vor Mundschutz eines bestimmten Herstellers

Corona: Warnung! Amt warnt vor Mundschutz eines bestimmten Herstellers

Staub wischen: Mit diesen effektiven Tipps wird die lästige Hausarbeit zum Kinderspiel

Staub wischen: Mit diesen effektiven Tipps wird die lästige Hausarbeit zum Kinderspiel

Car-Sharing Apps auf dem Prüfstand: Von einer raten die Experten dringend ab

Car-Sharing Apps auf dem Prüfstand: Von einer raten die Experten dringend ab

Kommentare