1. Startseite
  2. Verbraucher

Kaufland führt neues Bezahlsystem ein – Zahlen ohne Bankkarte und Bargeld

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Bei Kaufland kann der Einkauf bald mit der hauseigenen App bezahlt werden. Der Supermarkt-Riese führt ein neues Bezahlsystem ein und bietet Kunden dadurch eine einfache Lösung an der Kasse.

Der Supermarkt-Riese Kaufland steht vor einer großen Veränderung – oder vielmehr: vor einer Neuerung für Kunden. Dabei geht es keineswegs um neue Produkte zum Einkaufen oder eine Umstellung beim Aufbau, wie es Discounter Aldi angekündigt hat. Das Bezahlen soll vereinfacht werden. Kunden können bald wohl einkaufen, ohne lange nach Kleingeld oder der passenden Bankkarte im Geldbeutel zu suchen.

Neues Bezahlsystem in Arbeit: Kaufland bringt Neuerung für Kunden

Kunden von Kaufland können sich auf die nächste Veränderung einstellen. Nachdem bereits im vergangenen Jahr ein neues System an der Kaufland-Kasse eingeführt wurde, das K-Scan, bringt der Supermarkt-Riese nun „Kaufland Pay“, oder kurz „K-Pay“, raus. Heißt: Kaufland setzt auf einen völlig neuen Bezahlvorgang.

SupermarktKaufland
DachorganisationSchwarz Gruppe
HauptsitzNeckarsulm
Gründungsjahr1984

Kunden sollen, wie unter anderem „techbook.de“ berichtet, auf Bargeld und Bankkarte verzichten können. Hinzu kommt, dass wohl auch kein Internet nötig sein soll. Aber wie funktioniert das neue Bezahlsystem von Kaufland dann? Kurz und einfach erklärt: Kunden nutzen die Kaufland-App, um zu bezahlen. Der Supermarkt-Riese, der genauso wie Discounter Lidl zur Schwarz Gruppe gehört, arbeitet dabei mit zwei anderen Unternehmen zusammen.

Kaufland-Pay: So funktioniert das neue Bezahlsystem des Supermarktes

So heißt es, dass Kaufland das K-Pay in Zusammenarbeit mit Bluecode, einer österreichisch-schweizerischen Firma, sowie dem Frankfurter Dienstleister Payone anbietet. Um das neue Bezahlverfahren bei Kaufland zu nutzen, müssen Kunden sich in der App registrieren und dort die Kontodaten hinterlegen. An der Kasse wird dann der QR-Code, der in der App „Kaufland Card“ angezeigt wird, gescannt.

Das Besondere: Das neue Bezahlsystem ist unabhängig von der Höhe des zu bezahlenden Betrags nutzbar. Außerdem ist auch kein Internet nötig, denn es funktioniert auch offline. Gut für alle Kunden, denn oft steht man an der Kasse und hat kein Internet. Dass der QR-Code angenommen wurde, merkt man laut „techbook.de“ an einem Farbwechsel von schwarz zu blau. Daher kommt demnach wohl auch der Name Bluecode.

Neues Bezahlsystem von Kaufland erscheint wohl im Herbst 2023

Ein weiterer Vorteil des neuen Bezahlsystems bei Kaufland, Kaufland Pay, ist die „all-in-one“-Lösung. Möglich, dass einige Kunden darauf setzen werden statt auf die neue Girocard, die Folgen auf das Einkaufen haben könnte. So benötigen Kunden keine zusätzliche Karte, um an der Selbstbedienungskasse zu bezahlen oder um Bonuspunkte zu sammeln. Das Bezahlen per App funktioniert auch bei K-Scan und Bonuspunkte werden ebenso durch die App gesammelt.

Die App Kaufland Card wird also zentraler Punkt für den Einkauf beim Supermarkt-Riesen, wenn man auf die Bezahlmöglichkeit setzt. Wie auch „Computer Bild“ berichtet, soll Kaufland Pay ab Herbst für Kunden in Deutschland verfügbar sein. Klar ist, dass Kaufland Pay schon vorab getestet wird und deshalb in einigen Filialen für ausgewählte Kunden bereits möglich ist.

Auch interessant

Kommentare