1. Startseite
  2. Unterhaltung

„Kann auf Knopfdruck weinen“: Jana am Ende – doch Dschungelcamp-Fans glauben ihr kein Wort

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Das Dschungelcamp verlangt Jana Pallaske alles ab. An Tag 11 droht ihre Stimmung endgültig zu kippen. Auf das Mitgefühl der RTL-Zuschauer kann sie allerdings nicht zählen.

Murwillumbah – Tag 11 (24. Januar) im Dschungelcamp und die Kräfte schwinden nach und nach. Insbesondere bei Jana „Urkraft“ Pallaske (43) scheint die Stimmung endgültig umzuschlagen: Mit Tränen in den Augen klagt die spirituell veranlagte Schauspielerin über die Zustände bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Die RTL-Zuschauer wollen davon allerdings nichts wissen.

Jana Pallaske erträgt Dschungelcamp nicht mehr – Mitcamper wollen, dass sie hinschmeißt

Der australische Busch raubt den Dschungelcamp-Kandidaten inzwischen auch die letzten Kraftreserven. Insbesondere bei Jana Pallaske setzt der Lagerkoller teils heftig ein: „Was hier zum Teil stattfindet, ist nicht mehr menschlich“, schimpft die sonst so ruhige 43-Jährige über mangelnde Hygiene, die angespannte Atmosphäre und das spärliche Essen. „Das Maß ist voll“, so die „Fack ju Göhte“-Darstellerin. Wenig später sitzt sie schluchzend und weinend im Dschungeltelefon. Das berichtet tz.de.

Dschungelcamp: Jana Pallaske weint, daneben sitzend mit ihren Mitcampern (Fotomontage)
„Was hier zum Teil stattfindet, ist nicht mehr menschlich“, klagt Jana Pallaske an Tag 11 ihren Kummer. Doch die Dschungelcamp-Zuschauer rechnen knallhart mit der 43-Jährigen ab: „Jana ist Schauspielerin und kann auf Knopfdruck weinen“, lautet ein Urteil (Fotomontage) © Screenshot/RTL/RTL+/Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!

Dabei hatte Jana zuvor noch versucht, ihre Mitcamper urkräftig zur großen Revolution anzustacheln: „Man ist nicht komplett machtlos“, verkündet sie stolz – stößt jedoch auf taube Ohren. „Man kann den Satz sagen. Dann geh nach Hause. Du weißt, was zu tun ist“, erklärt Papis Loveday (46) und erntet dafür die Zustimmung vom selbsternannten Dschungelprinzen Lucas Cordalis (55): „Die Wahl hat man immer“, lässt er Jana am Lagerfeuer vor versammelter Mannschaft wissen.

Dschungelcamp: Kultshow oder Ekelfernsehen?

Mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erzielt RTL regelmäßig beste Quoten. Das Dschungelcamp selbst ist allerdings umstritten und von Staffel eins (2004) an oftmals Ziel unterschiedlichster Kritik. Während die Sendung für viele Fernsehzuschauer inzwischen fester Bestandteil ihrer Jahresplanung ist, hagelte es in den vergangenen Jahren immer wieder Beschwerden. Medienwissenschaftler und Vertreter von Politik und Kirche nahmen bereits die erste Staffel mit Argwohn und Missfallen auf. Die Sendung wurde zur Prüfung sogar der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) vorgelegt. Auch die Tierschutzorganisation PETA kritisiert das Format jedes Jahr aufs Neue. Zeitweise zogen sich sogar potenzielle Werbekunden zurück, die ihre Produkte nicht in Verbindung zum Dschungelcamp sehen wollten.

Bittere Tränen im Dschungelcamp – doch RTL-Zuschauern rechnen mit Jana Pallaske knallhart ab

Janas mentaler Zusammenbruch an Tag 11 (alle Dschungelcamp-Sendezeiten 2023) sorgt allerdings auch im Netz für Unmut: „Jana ist Schauspielerin und kann auf Knopfdruck weinen“, zeigt sich ein Twitter-Nutzer wenig überzeugt von dem Tränendrama der 43-Jährigen – ein Urteil, das auch andere RTL-Zuschauer fällen: „Wenn Jana nur ein bisschen für das einsteht, was sie hier verkaufen will, hätte sie niemals mitmachen dürfen. Ist ja nicht die 1. Staffel“, meint ein Fan, ein anderer kritisiert: „Jana will doch nur Sendezeit. Sie weiß doch ganz genau, was im Camp passiert.“

Ihren Mitcampern und damit zwangsläufig auch dem Fernsehpublikum bleibt Jana Pallaske dennoch zumindest noch ein bisschen erhalten. An Tag 11 flog beim Telefonvoting kein Star raus. Mit ihrem Urteil werden sich die Fans allerdings wohl auch künftig nicht zurückhalten – immerhin gab es schon zuletzt einiges zu lästern: Marc Terenzis (44) Antrag an Verena Kerth (41) sei „schlimmer als jede Dschungelprüfung“ gewesen. Verwendete Quellen: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (RTL/RTL+; Staffel 16, Folge 10), rtl.de, twitter.com

Auch interessant

Kommentare