Nach verpatzter Premiere

Schlimmer Vorwurf gegen „Let‘s Dance“-Moderatorin Swarovski - RTL reagiert

+
Marijke Amado, Ex-Kandidatin bei „Let‘s Dance“, stichelt gegen Moderatorin Victoria Swarovski (Foto). 

Nach dem Auftakt von „Let‘s Dance“ geriet die neue Moderatorin, Victoria Swarovski, für ihren Auftritt in die Kritik. Jetzt stichelt auch eine ehemalige Kandidatin gegen sie.

Köln - Die österreichische Kristall-Erbin Victoria Swarovski gab am Freitag ihr Moderationsdebüt bei „Let‘s Dance“. Die 24-Jährige erntete für Patzer und Unsicherheiten viel Kritik. Besonders in den sozialen Netzwerken gab es viel Spott. Jetzt stichelt auch die ehemalige „Let‘s Dance“-Kandidatin Marijke Amado gegen Swarovski. 

So nervös war Swarovski vor ihrem zweiten Auftritt bei „Let‘s Dance“

Die Ex-Moderatorin des Kindermusikformats „Mini Playback Show“ wirft Swarovski vor, nur wegen Geld und Einfluss ihres Vaters an den Job bei „Let‘s Dance“ gekommen zu sein. In einem Interview mit der Bild sagte Amado: „Vater Swarovski ist natürlich ein sehr einflussreicher Industrieller. Der bucht ein paar Werbungen - und die Tochter gleich dazu.“ Zu dem Vorwurf, dass Victoria Swarovski von ihrem Vater als Moderatorin in die TV-Show eingekauft worden sei, sagte ein Sprecher von RTL auf Anfrage unserer Onlineredaktion: „Das ist Quatsch, die Vorwürfe entbehren jeder Grundlage.“

Let‘s Dance: Victoria Swarovski ersetzt Sylvie Meis als Moderatorin

Victoria Swarovski hat die Moderation der Tanzshow von Sylvie Meis übernommen. Die Niederländerin hatte zuvor sieben Jahre lang die Sendung moderiert. Dann warf RTL sie angeblich wegen zu schlechter Deutschkenntnisse aus dem TV-Format heraus. Marijke Amado, die ebenfalls aus den Niederlanden kommt, hält offenbar zu ihrer Landsfrau Sylvie Meis. Zu der Entscheidung, Swarovski als neue Moderatorin einzusetzen, sagte sie im Bild-Interview weiter: „Früher haben die Kreativen in den Sendern regiert. Heute sitzt da ein Buchhalter, der den ganzen Tag am rechnen ist. Heute geht es ums Geld. Und da kannst du noch so gut sein - es geht nun mal um Geld und Macht.“

Auch Sylvie Meis äußert sich zu Victoria Swarovskis Auftritt bei „Let‘s Dance“ 

Ausgerechnet Sylvie Meis (39), die durch die deutlich jüngere Victoria Swarovski ersetzt wurde, nimmt ihre Nachfolgerin bei „Let‘s Dance“ in Schutz. Der Bild sagte die Niederländerin über Swarovski: „Natürlich ist aller Anfang schwer. Ich hoffe, die Leute geben ihr eine faire Chance, ihren Platz in der Show zu finden und auszufüllen.“

In der elften Staffel von „Let‘s Dance“ schwingen diese 13 Prominenten das Tanzbein. Dabei soll sich schon in der ersten Folge der Show eine Favoritin auf den Sieg herauskristallisiert haben

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Spendenlauf der Kantor-Helmke-Schule in Rotenburg

Spendenlauf der Kantor-Helmke-Schule in Rotenburg

Hijab und Haute Couture: Muslimische Mode im Museum

Hijab und Haute Couture: Muslimische Mode im Museum

Meistgelesene Artikel

RTL lädt zu DSDS-Casting - Dieter Bohlen erlebt sein blaues Wunder

RTL lädt zu DSDS-Casting - Dieter Bohlen erlebt sein blaues Wunder

Darum hätte beim ZDF der Skandal-Film nie gezeigt werden dürfen - „Eingeweide sacken dünnflüssig zu Boden“

Darum hätte beim ZDF der Skandal-Film nie gezeigt werden dürfen - „Eingeweide sacken dünnflüssig zu Boden“

Love Island 2018: Es wird endlich heiß - Janina und Yanik dürfen in die Private Suite

Love Island 2018: Es wird endlich heiß - Janina und Yanik dürfen in die Private Suite

„Krokodilstränen“: Dieter Bohlen lästert über Daniel Küblböcks Zusammenbruch

„Krokodilstränen“: Dieter Bohlen lästert über Daniel Küblböcks Zusammenbruch

Kommentare