Moderator Dubinski möchte zurück ins Fernsehen

+
Ingo Dubinski möchte wieder moderieren.

Berlin - Wegen einer Stasi-Affäre ist er vor acht Jahren vom Bildschirm verschunden: Jetzt würde Moderator Ingo Dubinski gerne wieder vor der Kamera stehen.

„Nur nicht als Kandidat fürs Dschungelcamp“, sagte der 49-Jährige der Zeitschrift „Super Illu“. Im Grunde aber fehle ihm die Arbeit fürs Fernsehen nicht. Es habe sich bis heute nicht mehr ergeben, sagte Dubinski, der wegen einer Stasi-Affäre seit 2004 nicht mehr im Fernsehen auftrat. Das Leben im Vogtland täte ihm sehr gut. „Das ist Balsam für meine Seele.“

Dubinski und seine Lebensgefährtin Silke Fischer erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. „Das Schöne war, dass Silke mich nie mit einem Babywunsch unter Druck gesetzt hat“, sagte Dubinski. An Heirat denke das Paar derzeit nicht. „Wir sind auch so glücklich miteinander.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Weihnachtsmarkt in Asendorf

Weihnachtsmarkt in Asendorf

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Meistgelesene Artikel

„Aktenzeichen XY“: Nach Einbruch in Grünes Gewölbe - Polizei veröffentlicht ein Fahndungsfoto 

„Aktenzeichen XY“: Nach Einbruch in Grünes Gewölbe - Polizei veröffentlicht ein Fahndungsfoto 

 Weihnachtsfilme 2019: „Sissi“ - Alle Sendetermine im TV und Stream

 Weihnachtsfilme 2019: „Sissi“ - Alle Sendetermine im TV und Stream

„Schöne Bescherung“ an Weihnachten 2019: Die Griswolds-Sendetermine im TV

„Schöne Bescherung“ an Weihnachten 2019: Die Griswolds-Sendetermine im TV

“Wer wird Millionär“: Kandidatin treibt Moderator Günther Jauch zur Weißglut - „Wo ist das Problem?“

“Wer wird Millionär“: Kandidatin treibt Moderator Günther Jauch zur Weißglut - „Wo ist das Problem?“

Kommentare