TV-Show mit Ilka Bessin

Hartz-IV-Empfänger sehr sauer - „Ich fühle mich verarscht von RTL“

+
Ilka Bessin ist Expertin in der RTL-Show "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen".

In der RTL-Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ bekommen Hartz-IV-Empfänger eine neue Chance. Ein Teilnehmer packt aus, was hinter den Kulissen geschieht

Siegen - In der Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ bekommen Hartz-IV-Empfänger Geld geschenkt, damit sie sich selbstständig machen können. Eine Familie aus Siegen hat sich den Fans der RTL-Show vor allem deshalb ins Gedächtnis eingebrannt, weil sie nicht zum Finale erschienen ist. Jetzt meldet sich die Familie zurück - und erhebt dabei schwere Vorwürfe gegen den Fernsehsender.

RTL-Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“: Experten beraten Hartz-IV-Empfänger

In der RTL-Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ werden die Hartz-IV-Empfänger von Ilka Bessin (sie wurde berühmt als “Cindy aus Marzahn“), Felix Thönnessen (Gründerberater) und Heinz Buschkowsky (Ex-Bürgermeister von Neukölln) begleitet. Sie kommentieren das Geschehen und schreiten dann ein, wenn sie von den Show-Teilnehmern darum gebeten werden.

RTL-Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“: Hartz-IV-Familie erscheint nicht zum Finale

In der letzten Staffel der TV-Show wurde Familie Traut von RTL als Negativ-Beispiel hingestellt. Das Ehepaar Michael (29) und Melanie (28) lebt mit seinen drei Kindern seit Jahren von Hartz IV.  Sie mussten sehr viel Kritik von den Experten einstecken. Nicht nur für ihre Hilflosigkeit, die bei „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ herausgestellt wurde. Auch dafür, dass die Trauts so wankelmütig erschienen mit ihren Geschäftsideen. Von der geplanten Hotdog-Bar kamen sie ab, dann sollte es ein Einkaufsservice werden, am Ende hatte Melanie plötzlich ein Tattoo-Studio. Zudem lästerte Michael über ein Seminar, zu dem ihn Felix Thönessen eingeladen hatte. Dann der Höhepunkt am „Zahltag“-Finale: Am Ende der Staffel, wenn gemeinsam auf die vergangenen Monate zurückgeblickt werden soll und nach dem Stand der Dinge gefragt wird, erschien die Familie einfach nicht.

RTL-Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“: Hartz-IV-Empfänger ist sauer

Doch watson.de erzählt Michael jetzt, dass alles ganz anders gewesen und seine Familie von RTL falsch dargestellt worden sei. Er ist mit der RTL-Show alles andere als zufrieden: „Ich fühle mich verarscht von RTL“. So soll es beispielsweise nicht stimmen, dass sie bereits seit ihrer Teenagerzeit von Hartz IV leben. Michael hätte zwischenzeitlich mehr als zwei Jahre gearbeitet. Den Job habe er wegen eines Umzugs aufgegeben. Die Bewerbung bei „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ habe er als Chance gesehen: "Ich wollte vor allem wegen des Geldes mitmachen und um Beratung von den Experten zu bekommen."

Auch interessant: Vor Kurzem wurde bekannt, dass Ilka Bessin den Dreh abbrechen musste, weil es sie „emotional voll erwischt“ habe. Außerdem soll „Cindy aus Marzahn“ beim Intim-Talk aufgenommen worden sein.

RTL-Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“: Falsche Darstellung der Hartz-IV-Familie?

Die Experten von „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ wunderten sich in der TV-Show darüber, dass die Trauts gleich nach einer Absage den Traum vom eigenen Hotdog-Laden aufgaben. Dabei sei es ganz anders gewesen, wie Michael im Interview sagte. Anscheinend sei es dem Vermieter zu viel gewesen, dass sich RTL mehrmals pro Woche bei ihm gemeldet habe, obwohl er sich Bedenkzeit erbeten hatte. Außerdem hätte sich Michael schon vor Beginn der Show nach Läden umgeschaut. Und entgegen der Darstellung in der RTL-Show hatte sich das Paar wohl schon länger auf das Tattoo-Studio vorbereitet. Bei „Zahltag!“ war davon erst in der letzten Folge die Rede.

„Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“ (RTL): Angeblich Druck auf Hartz-IV-Familie

Michael erzählt Watson auch, dass er gerne mehr Beratung bekommen hätte, diese aber nur vor laufender Kamera erhalten habe. Außerdem hätten sie sich vom Kamera-Team unter Druck gesetzt gefühlt. Laut Michael hätten sie sich so oft wiederholen und andere Worte wählen müssen, „bis das Team die Story so hatte, wie sie ihnen gefiel“. Zudem hätte ihnen das Team vorgeschlagen, doch mehr Geld auszugeben. Wie die Familie bedrängt wurde, wäre in der TV-Show nicht zu sehen.

Darum erschien Hartz-IV-Familie nicht zum Finale von RTL-Show „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“

Warum Familie Traut nicht zum Finale erschienen sei? Michael begründet das damit, dass er am Drehtag einen Termin zur Darmspiegelung hatte, der sich nicht verschieben ließ - den er dem Team bereits vorab mitgeteilt haben will. Seiner Frau Melanie wäre es dann aus organisatorischen Gründen nicht möglich gewesen zu erscheinen.

Wie Michael im Interview erzählt, leben er und seine Familie nicht mehr von Hartz IV. Mit Michaels Einkaufsservice und Melanies Tattoo-Studio können sie sich wohl keine großen Sprünge erlauben, aber sie können davon leben.

Bei der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ lästerten die Zuschauer über Barbara Schöneberger.

she

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Selfies auf Schienen und lebensgefährlicher Leichtsinn

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Diese Weihnachtsdekoration liegt 2019 im Trend

Meistgelesene Artikel

Vanessa Mai bei „Schlag den Star“: Fans zeigen sich nach „Dresden“-Antwort entsetzt - „Blindes Huhn“ 

Vanessa Mai bei „Schlag den Star“: Fans zeigen sich nach „Dresden“-Antwort entsetzt - „Blindes Huhn“ 

Weihnachten 2019: Wann läuft „Sissi“? Alle Sendetermine im TV und Stream

Weihnachten 2019: Wann läuft „Sissi“? Alle Sendetermine im TV und Stream

Luke Mockridge stürzt bei TV-Show: „Vor Schmerzen geschrien“ - Schlechte Nachrichten für Fans

Luke Mockridge stürzt bei TV-Show: „Vor Schmerzen geschrien“ - Schlechte Nachrichten für Fans

„Aktenzeichen XY“: Zeugen erkennen 27 Jahre alte Phantombilder - Polizei äußert sich zu Hinweisen 

„Aktenzeichen XY“: Zeugen erkennen 27 Jahre alte Phantombilder - Polizei äußert sich zu Hinweisen 

Kommentare