Ex-Spionin Chapman enthüllt Geheimnisse

+
Die russische Ex-Spionin Anna Chapman hat bei ihrem Fernseh-Debüt versprochen, alle Geheimnisse zu lüften.

Moskau - Die in den USA enttarnte russische Spionin Anna Chapman hat am Freitag ihr Debüt als Fernsehmoderatorin gegeben. Bei ihrem Auftritt versprach sie, alle Geheimnisse zu enthüllen.

Lesen Sie dazu auch:

TV-Show für russische "Agentin 90-60-90"

Agentin Null-Null-Sex macht Polit-Karriere

Zum Auftakt der Sendung beim russischen Privatkanal Ren TV blickte die 28-Jährige verführerisch in die Kamera und versprach, alle Geheimnisse zu enthüllen. Dabei geht es in der Show nicht um ihre Vergangenheit als Spionin, sondern um unerklärliche Phänomene. So interviewte sie beispielsweise die Familie eines mittlerweile zweijährigen Jungen aus der nordkaukasischen Republik Dagestan, der bereits als Säugling Schlagzeilen machte, weil auf seiner Haut Koranverse erschienen waren.

Die heißeste Spionin Russlands

Russlands heißeste Spionin: Anna Chapman © ap
Russlands heißeste Spionin: Anna Chapman © ap
Russlands heißeste Spionin: Anna Chapman © ap
Russlands heißeste Spionin: Anna Chapman © ap
Russlands heißeste Spionin: Anna Chapman © ap
Russlands heißeste Spionin: Anna Chapman © ap
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman © dpa
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman © dpa
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman © dpa
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman © dpa
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman © dpa
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman © ap
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman
Die heißeste Spionin Russlands: Anna Chapman © ap

Bei der Anmoderation des Beitrags kokettierte sie mit ihrem Image als Bond-Girl und sprach im Agentenjargon von “Quellen“ aus Dagestan, die ihr zugesteckt hätten, die Familie fürchte um ihr Leben.

Die Sendung ist neuer Höhepunkt ihrer Karriere als Medienpersönlichkeit. Zuvor hatte sie sich für die russische Ausgabe des Männermagazins “Maxim“ ausgezogen. Zudem ist sie das neue Werbegesicht einer Moskauer Bank und trat der Jugendgruppe von Putins Partei Geeintes Russland bei.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Meistgelesene Artikel

„Das perfekte Dinner“: VOX verpixelt halbes Gesicht von Kandidatin - Warum das denn?

„Das perfekte Dinner“: VOX verpixelt halbes Gesicht von Kandidatin - Warum das denn?

„Bauer sucht Frau“-Star ist jetzt Model - Hui-Fotos vom Laufsteg

„Bauer sucht Frau“-Star ist jetzt Model - Hui-Fotos vom Laufsteg

Hartz-IV-Empfänger stinksauer - „Ich fühle mich verarscht von RTL“

Hartz-IV-Empfänger stinksauer - „Ich fühle mich verarscht von RTL“

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

„Joker“ in der Kritik: Wer hat Angst vorm kranken Mann - Zuschauer verlässt Kino

Kommentare