Für mehr Sicherheit

Wie Nutzer ihr Spotify-Kennwort ändern können

Das Spotify-Kennwort können Nutzer mit wenigen Klicks ändern. Foto: dpa-infocom

In jedem Onlinedienst sollte man ein anderes Passwort verwenden. Im Musikdienst Spotify lässt sich das Passwort auf Wunsch mit wenigen Mausklicks ändern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Manche User nutzen in allen Onlinediensten dasselbe Kennwort. Das ist bequem, aber ziemlich unsicher. Wer auf Nummer Sicher gehen will, verwendet in jedem Onlinedienst andere Zugangsdaten. So funktioniert es bei Spotify.

Um das Kennwort bei Spotify zu ändern, muss man wissen, ob der Spotify-Account über Facebook erstellt wurde oder eigenständig. Wer sich mit Facebook einloggt, muss das Facebook-Kennwort dort ändern.

Zum Ändern des Spotify-Kennworts meldet man sich zunächst im Browser unter www.spotify.com an. Danach zum eigenen Account-Bereich wechseln. Im Menü links folgt ein Klick auf "Passwort ändern". Dann das alte und neue Kennwort eintippen und mit Klick auf den grünen Button bestätigen. Fertig.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Meistgelesene Artikel

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

Kommentare