Kleinkind-App

Die Vermessung des Wortschatzes

Mit Hilfe der Babylex-App können Eltern die frühe Entwicklung des Wortschatzes von Kleinkindern analysieren. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn
+
Mit Hilfe der Babylex-App können Eltern die frühe Entwicklung des Wortschatzes von Kleinkindern analysieren. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Kinder entwickeln sich in den ersten Lebensjahren rasant. Mit am deutlichsten zeigen sich die Veränderungen in ihrer Sprache. Der Wortschatz lässt sich sogar messen - mit einer App.

Göttingen (dpa/tmn) - Die frühe Entwicklung des Wortschatzes von Kleinkindern zu analysieren: Genau das haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Göttingen und Oslo vorgenommen und dazu eine App namens Babylex entwickelt. Die ist auch und gerade für Eltern interessant.

Die für Android und iOS kostenlos verfügbare Anwendung schätzt die Anzahl der Wörter, die ein Kind kennt. Außerdem gibt sie einen Prozentwert aus, der den Wortschatz des Kindes mit dem von anderen Kinder gleichen Alters und Geschlechts vergleicht - und das nicht nur auf Deutsch für Kinder im Alter von 18 bis 30 Monaten, sondern auch auf Englisch oder Norwegisch. Weitere Sprachen sollen folgen.

Zweiminütige Tests mit 25 Wörtern

Berechnet werden die Informationen anhand eines zweiminütigen Tests, bei dem Eltern angeben, welche von 25 zufällig ausgewählten und angezeigten Wörtern das Kind bereits versteht und auch hervorbringen kann. Wer möchte, kann die Ergebnisse auf dem Smartphone speichern, um so die Entwicklung zu verfolgen.

Babylex arbeitet mit der Wortdatenbank der US-Universität Stanford, die anonymisierte Vokabeldaten Tausender Kinder enthält, die Eltern freiwillig mit Hilfe von Vokabelfragebögen gesammelt haben und weiter sammeln. Auf den Bögen stehen 400 bis 600 Wörter - und die Eltern müssen angeben, welche ihr Kind bereits kennt.

App ist schneller als klassische Fragebögen

Basierend auf den Überschneidungen der Antworten, die in die App eingegeben werden, und den Antworten aus der Datenbank rechnet Babylex die Anzahl der Wörter hoch, die das jeweilige Kind kennt.

Testreihen haben den Forschern zufolge eine große Übereinstimmung zwischen den Wortschatzschätzungen der App und den Ergebnissen klassischer Vokabelfragebögen ergeben, wobei die Eingaben in der App aber sehr viel weniger Zeit erforderten als das Ausfüllen der Bögen.

Babylex-App für Android

Babylex-App für iOS

Wortdatenbank der Universität Stanford

Babylex-Anleitung (engl.)

Mitteilung der Universität Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Warnung vor „Martinelli“ -Das steckt hinter dieser WhatsApp-Nachricht

Warnung vor „Martinelli“ -Das steckt hinter dieser WhatsApp-Nachricht

Asteroid verhält sich äußerst merkwürdig - Forscher sind überrascht

Asteroid verhält sich äußerst merkwürdig - Forscher sind überrascht

Coronavirus-Test selbst machen: Was gegen den Corona-Test für Zuhause spricht

Coronavirus-Test selbst machen: Was gegen den Corona-Test für Zuhause spricht

Corona: WhatsApp arbeitet mit der WHO zusammen - Wie Sie Fake-News erkennen 

Corona: WhatsApp arbeitet mit der WHO zusammen - Wie Sie Fake-News erkennen 

Kommentare