Neues Android-Smartphone

Verkaufsstart für Blackberry KEYone mit Tastatur

+
Touchscreen und Tasten in einem Gerät gibt es mit Blackberrys KEYone. Das Gerät verfügt über angepasstes Android-Betriebssystem und Blackberrys DTEK-Software. Foto: Lars Christensen/Blackberry/dpa-tmn

Mit einer Touchscreen-Tastatur hat so mancher Nutzer seine Probleme. Das Blackberry KEYone bietet daher beides: Touchscreen und herkömmliche Tastatur. Es soll damit auch effizienteres Arbeiten ermöglichen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Blackberrys jüngstes Smartphone KEYone mit echten Tasten ist ab jetzt erhältlich. Das Gerät kombiniert ein Android-Smartphone mit einer vierreihigen Tastatur unterhalb des Bildschirms und erinnert an die frühen Blackberry-Smartphones. Der Kaufpreis liegt bei rund 600 Euro ohne Vertrag.

Wie Blackberry-Manager Alex Thurber im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona erklärt hatte, erfasst die Oberfläche der Tastatur auch Touch-Gesten und lässt sich für diverse Schnellzugriffe programmieren. Die Leertaste dient zugleich als Fingerabdrucksensor.

Im Inneren stecken Qualcomms Snapdragon 625 mit zwei Gigahertz Taktfrequenz, 32 Gigabyte (GB) Festspeicher und 3 GB Arbeitsspeicher sowie ein 3505 Milliamperestunden fassender Akku. Er soll schon nach knapp 36 Minuten zu 50 Prozent geladen sein. Als Hauptkamera ist Sonys Sensor IMX378 mit 12 Megapixeln (MP) eingebaut, oberhalb des Displays sitzt eine 8-MP-Kamera. Das 4,5 Zoll messende Display hat eine Auflösung von 1620 zu 1080 Pixeln. Als Betriebssystem kommt Android 7.1 mit Blackberrys DTEK-Sicherheitssoftware zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.