Karten-Videospiel

Uno gibt es nun für Nintendo Switch

+
Ubisoft bringt das klassische Kartenspiel Uno auf die Nintendo Switch. Foto: Ubisoft/dpa-tmn

Es ist eins der beliebtesten Kartenspiele: Uno. Doch nicht überall können Fans die Karten zücken. Für solche Situationen hat Ubisoft das Kartenspiel nun auf die Nintendo Switch gebracht.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ubisoft bringt seine Videospiel-Version des klassischen Kartenspiels Uno nun auch für die Nintendo Switch heraus. In bekannter Manier legen Spieler die Karten farblich oder zur Zahl passend aufeinander, lassen die Gegner aussetzen oder zusätzliche Karten ziehen.

Das können sie offline gegen Computer-Gegner machen - oder über den Online-Modus, der auch einen Sprach- und Textchat enthält. Lokal an einer Konsole gibt es die Möglichkeit, zu zweit im Team gegen andere anzutreten.

Uno ist ab sofort über den Nintendo eShop für 9,99 Euro erhältlich und ohne Altersbeschränkung freigegeben. Zusätzlich gibt es verschiedene Themen für das Spielfeld - etwa zu den Ubisoft-Marken Rabbids, Just Dance und Rayman.

Uno im Nintendo eShop

Das könnte Sie auch interessieren

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Meistgelesene Artikel

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

Kommentare