Per Schließen-Button

Top-Sites in Edge anpassen

Der Edge-Browser wählt die Top-Sites automatisch aus. Doch es lassen sich Webseiten aus dieser Ansicht entfernen und eigene Favoriten einfügen. Foto: dpa-infocom

Der Microsoft-Browser Edge präsentiert nach dem Öffnen eines Tabs eine Auswahl besonders häufig besuchter Webseiten. Mit einem Trick lässt sich diese Auswahl bearbeiten.

Meerbusch (dpa-infocom) - Microsofts Edge-Browser präsentiert nach dem Öffnen eines neuen Tabs automatische Vorschläge für Webseiten, die sich bequem per Klick öffnen oder aufrufen lassen. Anpassen lassen sich diese Top-Sites nicht - sie werden von Edge gewöhnlich automatisch ausgewählt.

Mit einem Trick lassen sich diese bevorzugt präsentierten Webseiten aber doch bearbeiten. Dazu auf eine der angehefteten Top-Sites mit der Maus zeigen. Daraufhin erscheinen ein Pin und ein Schließen-Button. Per Klick auf letzteren lässt sich die jeweilige Site entfernen. So entsteht ein freier Platz, wo eine häufiger genutzte, eigene Website geparkt werden kann.

Zum Anheften einer gewünschten Seite genügt ein Klick auf das Pluszeichen. Dann die URL (Web-Adresse) der Webseite eingeben. Anschließend, und das ist das Wichtige, wird die Seite noch mit der Maus durch Anklicken der Reißzwecke angeheftet. So bleibt sie dauerhaft an der Stelle der besten Webseiten erhalten und kann ab sofort direkt angeklickt werden.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

WhatsApp: Brachten sich Jugendliche wegen dem Selbstmord-Spiel „Momo-Challenge“ um?

WhatsApp: Brachten sich Jugendliche wegen dem Selbstmord-Spiel „Momo-Challenge“ um?

Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“

Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“

Kommentare