Für Windows

Tool analysiert Grafikkarte

+
Wer ganz genau wissen will, was die eigene Grafikkarte im Detail kann, sollte sich das Analyse-Tool GPU-Z herunterladen. Foto: Andrea Warnecke

Die meisten Analyse-Tools geben Auskunft über Namen von Bauteilen eines Rechners, schweigen jedoch über die technischen Möglichkeit der Komponenten. Doch wo bekomme ich Hilfe, wenn ich detaillierte Informationen über die Möglichkeiten meiner Grafikkarte wissen will?

Berlin (dpa/tmn) - Manchmal will oder muss man es bei einer Grafikkarte ganz genau wissen: Wie lautet die installierte Treiber- oder BIOS-Version des Grafikchips.

Gamer und Entwickler müssen manchmal wissen, ob Schnittstellen wie OpenCL oder Programmiertechniken wie Cuda unterstützt werden, und wie groß ist der Grafik-Speicher? Das alles und mehr enthüllt das kleine Windows-Tool GPU-Z. Es lässt sich kostenlos beim Entwickler Techpowerup herunterladen.

Kostenloser Download von GPU-Z

Das könnte Sie auch interessieren

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.