Mobil-Preise

Tarif-SMS im Urlaubsland trotz EU-Roaming aufmerksam lesen

+
Roaming-Gebühren gehören innerhalb der EU der Vergangenheit an. In einigen Territorien gilt die EU-Roamingverordnung jedoch nicht. Foto: Arno Burgi

Innerhalb der EU fallen für Urlauber keine Roaming-Gebühren mehr an. Für einige Territorien gilt die Roamingverordnung jedoch nicht. Darauf müssen Verbraucher achten.

Berlin (dpa/tmn) - Roaminggebühren sind innerhalb der EU eigentlich seit 2017 Geschichte. Wer sein Mobiltelefon im EU-Ausland nutzt, zahlt in der Regel die gleichen Preise wie im Heimatland. Urlauber sollten trotzdem aufmerksam die Tarif-SMS lesen, die sie beim Übertritt ins Gastland erhalten.

Es gibt nämlich Territorien innerhalb Europas, in denen die EU-Roamingverordnung nicht gilt. Dazu zählen etwa die Schweiz (kein EU-Land), die britischen Kanalinseln, die Isle of Man (Gebiete der britischen Krone) oder Andorra. Hier können je nach Anbieter beim Roaming weiterhin hohe Kosten anfallen.

Die Tarif-SMS erhält man in der Regel einige Minuten nach Eintritt in das Gastnetz.

EU-Kommission: Erklärung Roam like at Home

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren

Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.