Updates

Tabs für Klar-Browser und Trackingschutz für iOS-Firefox

+
Nutzer von Firefox Klar (Android) können nun mehrere Webseiten auf einmal öffnen und zwischen ihnen hin- und herzuwechseln. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Firefox Klar gibt es für iOS als auch für Android. Für den auf Privatsphäre spezialisiserten Browser gibt es für beide Versionen künftig neue Funktionen.

Berlin (dpa/tmn) - Mozilla spendiert Firefox und Firefox Klar neue Funktionen. Dafür sorgt ein Update.

Firefox Klar für Android erhält Tabs: Das bedeutet, dass künftig nicht immer nur eine, sondern mehrere Webseiten gleichzeitig geöffnet sein können.

Auch die iOS-Version des regulären Firefox-Browsers hat die Stiftung aktualisiert: Durch die neue iOS-Version 11 ist es nun möglich, im privaten Modus Werbung und Inhalte automatisch zu blocken und im normalen Modus Tracking zu unterbinden. Zudem ist die Synchronisierung von Passwörtern, Surfchronik oder Lesezeichen nun auch vom Mobil- zum Desktop-Browser möglich. Zuvor lief so ein Abgleich nur in umgekehrter Richtung.

Mozilla-Ankündigung

Das könnte Sie auch interessieren

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Meistgelesene Artikel

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

Kommentare