Spiele-Plattform

"Steam"-Nutzer erhalten mehr Kontrolle über ihre Daten

+
Auf der Spiele-Plattform "Steam" kommen neue Einstellungen hinzu, die mehr Privatsphäre ermöglichen. Foto: Lino Mirgeler

Auch die Spiele-Plattform "Steam" bemüht sich um mehr Daten-Sicherheit. Über die Standardeinstellungen erhalten Nutzer mehr Kontrollmöglichkeiten. So werden persönliche Daten vor den Blicken Fremder geschützt.

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer der Spiele-Plattform Steam können künftig besser einstellen, welche ihrer Daten öffentlich einsehbar sind. Unter anderem können andere Nutzer nun nicht mehr als Standardeinstellung sehen, welche Spiele jemand besitzt oder wie viele Stunden auf der Plattform verbracht wurden.

Spieler sollen besser über Privatsphäre-Einstellungen informiert werden als bisher. Betreiber Valve plant nach eigenen Angaben außerdem einen Modus, der Spieler unsichtbar für andere Spieler macht, während trotzdem alle Funktionen zur Verfügung stehen.

Mitteilung von Valve (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren

Neue Funktion bei WhatsApp: Von dieser Änderung können alle profitieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.