Spiele-Plattform

"Steam"-Nutzer erhalten mehr Kontrolle über ihre Daten

+
Auf der Spiele-Plattform "Steam" kommen neue Einstellungen hinzu, die mehr Privatsphäre ermöglichen. Foto: Lino Mirgeler

Auch die Spiele-Plattform "Steam" bemüht sich um mehr Daten-Sicherheit. Über die Standardeinstellungen erhalten Nutzer mehr Kontrollmöglichkeiten. So werden persönliche Daten vor den Blicken Fremder geschützt.

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer der Spiele-Plattform Steam können künftig besser einstellen, welche ihrer Daten öffentlich einsehbar sind. Unter anderem können andere Nutzer nun nicht mehr als Standardeinstellung sehen, welche Spiele jemand besitzt oder wie viele Stunden auf der Plattform verbracht wurden.

Spieler sollen besser über Privatsphäre-Einstellungen informiert werden als bisher. Betreiber Valve plant nach eigenen Angaben außerdem einen Modus, der Spieler unsichtbar für andere Spieler macht, während trotzdem alle Funktionen zur Verfügung stehen.

Mitteilung von Valve (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Frank Turner im Aladin

Frank Turner im Aladin

Meistgelesene Artikel

„Momo-Challenge“ bei WhatsApp-Spiel? Was steckt hinter dem Selbstmord-Spiel

„Momo-Challenge“ bei WhatsApp-Spiel? Was steckt hinter dem Selbstmord-Spiel

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

Sky Go: Nichts funktioniert - Kunden sind stinksauer

Sky Go: Nichts funktioniert - Kunden sind stinksauer

Diablo 3 für Nintendo Switch: Metzeln to go

Diablo 3 für Nintendo Switch: Metzeln to go

Kommentare