Mobil-Game

"Space Frontier": Mit explosiven Raketen zu Planeten

"Space Frontier" ist ein einfaches Raketenspiel. Foto: Google Play Store/dpa

Wenn es mal wieder länger dauert, könnte dieses Handy-Spiel helfen. "Space Frontier" ist ein spaßiger Zeitvertreib. Dazu ist die App gratis.

Berlin (dpa/tmn) - Eine Rakete in den Weltraum zu bekommen, ist keine leichte und mitunter sogar eine ziemlich explosive Angelegenheit. Das merken Spieler von "Space Frontier" ziemlich schnell, wenn ihnen ihre Rakete buchstäblich unter den Fingern verbrennt.

Denn in der kostenlosen App für iOS und Android müssen Spieler schnell die verbrannten Antriebsstufen einer Rakete absprengen, um den Flugkörper vom Boden ins All zu bekommen. Ist man nur einen Sekundenbruchteil zu langsam, fliegt die Rakete auseinander.

Für erfolgreiche Starts gibt es Belohnungsmünzen, die in mehr Raketenstufen, -modelle oder neue Flugkapseln investiert werden können. "Space Frontier" ist ein spaßiger Geschicklichkeits-Zeitvertreib für zwischendurch. Zum Preis von rund 2 Euro lässt sich die Werbung entfernen.

Space Frontier für Android

Space Frontier für iOS

Das könnte Sie auch interessieren

Saudi-Arabien plant offenbar Erklärung zu Journalisten-Tod

Saudi-Arabien plant offenbar Erklärung zu Journalisten-Tod

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

So gelingt die Kürbisfratze zu Halloween

So gelingt die Kürbisfratze zu Halloween

Meistgelesene Artikel

WhatsApp: Sicherheitslücke in Messenger-App zwingt unzählige Nutzer zu Update

WhatsApp: Sicherheitslücke in Messenger-App zwingt unzählige Nutzer zu Update

Achtung: WhatsApp löscht Fotos und Videos der Nutzer - das müssen Sie wissen

Achtung: WhatsApp löscht Fotos und Videos der Nutzer - das müssen Sie wissen

Kann ich eine Whatsapp-Gruppe unauffällig verlassen?

Kann ich eine Whatsapp-Gruppe unauffällig verlassen?

Abgedreht: Camcorder im Test

Abgedreht: Camcorder im Test

Kommentare