Einfach den Song teilen

"Songwhip.com" übersetzt Musiklinks für Streaming-Dienste

+
Fügt man einen Link auf der Startseite ein, übersetzt die Seite "songwhip.com" den Link für andere Streaming-Dienste. Foto: songwhip.com/dpa-tmn

Viele kennen es: Man ist von einem Song begeistert und möchte ihn gern mit seinen Freunden teilen. Oftmals bedeutet das lästiges Abtippen des Interpreten und des Titels. Eine neue App hat die Lösung parat.

Berlin (dpa/tmn) - Einen Song digital mit Freunden zu teilen ist nicht unbedingt einfach - vor allem dann, wenn diese andere Streamingdienste verwenden. So muss man entweder Titel und Interpret umständlich kopieren und eintippen oder hoffen, dass der Empfänger eben neben Apple Music auch Spotify nutzt.

Abhilfe für dieses Problem will "songwhip.com" schaffen. Hier können Nutzer einen Link zu einem Song einfügen, den sie vorher aus der entsprechenden Streaming-App kopiert haben. Die Seite erkennt automatisch Künstler und Interpret und bietet dann Links zu den bekanntesten Streaming-Diensten an: Spotify, Apple Music, Youtube, Google Play und Deezer.

So können die Empfehlenden sich den genutzten Diensten des Empfängers anpassen. Oder sie schicken einfach den Songwhip-Link, um den Song mehreren Empfängern gleichermaßen zugänglich zu machen - zum Beispiel, wenn sie ein Album oder einen Song über soziale Netzwerke teilen wollen.

Allerdings sollten Nutzer beachten, dass nicht alle Songs gleichermaßen auf den verschiedenen Plattformen vertreten sind.

Songwhip.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bulgariens Plowdiw wird 2019 Kulturhauptstadt

Bulgariens Plowdiw wird 2019 Kulturhauptstadt

So spielt sich "Spyro Reignited Trilogy"

So spielt sich "Spyro Reignited Trilogy"

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Meistgelesene Artikel

Horror-Profil „Momo“ bei WhatsApp ängstigt Schüler: Ministerium warnt

Horror-Profil „Momo“ bei WhatsApp ängstigt Schüler: Ministerium warnt

Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“

Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“

Kommentare