Wenn Zahlen nicht ausreichen

Schrift für Word-Formeln ändern

Wer mit Word Formeln festhalten möchte, benötigt dafür besondere Schriftzeichen. Die passende Schriftart erhalten Nutzer über den Tab "Design". Foto: dpa-infocom

Mit Microsoft Word lassen sich mühelos selbst komplexe mathematische Formeln erstellen und bearbeiten. Es stehen verschiedene Schriftarten zur Auswahl.

Meerbusch (dpa-infocom) - Microsoft Word ist auf nahezu alles vorbereitet. Selbst komplexe mathematische Formeln lassen sich mit der Textverarbeitung erstellen und bearbeiten. Eine integrierte Funktion erlaubt Nutzern, bei Bedarf mathematische Formeln direkt in Word-Dokumente einzufügen.

Wer die vorgegebene Schrift für Formeln in Microsoft Word ändern will, kann dies mit wenigen Klicks erledigen. Dazu wird als Erstes eine Formel eingefügt, die Funktion findet sich unter dem Menü "Einfügen" und dort "Formel". Nun die gewünschte Formel eintippen und auswählen. Anschließend oben zum Tab "Design" umschalten und dort auf den Button für normalen Text klicken. Zurück auf dem Menü-Tab "Start" kann jetzt die gewünschte Schrift über das normale Klappfeld ausgewählt werden.

Wichtig: Nur relativ wenige Schriften haben die Zeichen, die man für Formeln braucht. Wer sich also für eine andere Schrift entscheidet, muss oft mehrere Fonts durchtesten, bis man eine gefunden hat, in der alle benötigten Glyphen enthalten sind.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Neunte Rowdinale in Rotenburg

Neunte Rowdinale in Rotenburg

Piazzetta 2018: Straßenkunst in Bassum

Piazzetta 2018: Straßenkunst in Bassum

Kulturfest in Scheeßel 

Kulturfest in Scheeßel 

Billigkopien von Markenprodukten erkennen

Billigkopien von Markenprodukten erkennen

Meistgelesene Artikel

User ärgern sich über WhatsApp-Fehler: Kein Name in der Push-Benachrichtigung

User ärgern sich über WhatsApp-Fehler: Kein Name in der Push-Benachrichtigung

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.