Stiftung Warentest

Samsung Galaxy S8 verträgt Stürze schlecht

+
Leider kaputt: Das elegant an den Kanten abgerundete Displayglas des Samsung Galaxy S8 nahm im Falltest der Stiftung Warentest schweren Schaden. Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn

Technisch Spitzenklasse - aber sehr empfindlich. So lautet das Urteil der Stiftung Warentest über Samsungs Galaxy S8.

Berlin (dpa/tmn) - Die Härteprüfung der Stiftung Warentest war zu viel für das Samsungs Galaxy S8: Das aus Glas und Metall gefertigte Telefon verträgt Stürze auf den Boden nicht gut.

Während die meisten Smartphones die Härteprüfung in der Falltrommel ohne größere Schäden überstehen, zeigten sich beim S8 bereits nach der Hälfte der üblichen 100 Stürze Schäden. Dazu gehörten Risse und Sprünge im Glas des abgerundeten Displays und größere Absplitterungen an den Außenrändern.

Die Warentester raten Käufern dringend zu einer Schutzhülle. Darunter leidet allerdings die Optik mit dem über die Geräteränder hinausgehenden Display.

Auf der Plusseite steht die Technik. Die Warentester loben vor allem das Display, die gute Handhabung und die einfach zu bedienende Kamera. Auch bei der Sprachqualität schlagen sich Galaxy S8 und S8+ gut. Weniger gut gefielen die mittelmäßige Akkuleistung und die Position des Fingerabdrucksensors.

Das könnte Sie auch interessieren

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.