Bei Anbieter einfordern

Restguthaben einer Prepaid-Karte auszahlen lassen

+
Restguthaben einer Prepaid-Karte können sich Verbraucher auszahlen lassen. Foto: Bernd Thissen

Das Guthaben einer abgelaufenen Prepaid-Karte können sich Verbraucher auszahlen lassen. Die Auszahlung muss beim Anbieter angefordert werden. Was ist zu beachten?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Restguthaben von Prepaid-Karten muss der Mobilfunk-Anbieter auszahlen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (vznrw) hin.

Soll eine Prepaid-Karte etwa nicht mehr genutzt werden oder ist abgelaufen, weil man zu lange kein neues Guthaben aufgeladen hat, müssen Verbraucher tätig werden. Das Restguthaben muss nämlich per Schreiben an den Anbieter eingefordert werden. In diesen Brief gehören Name, Anschrift, Kundennummer und eine Kontonummer zur Auszahlung des Betrags. Die vznrw bietet hierfür auf ihrer Website ein Musterschreiben an. Gebühren darf der Mobilfunk-Anbieter dafür nicht verlangen.

Wichtig außerdem: Der Anspruch auf Auszahlung verfällt laut vznrw drei Jahre nach Einzahlung des Guthabens - entweder zum Jahresende oder teilweise auch erst drei Jahre nach Kündigung des Geschäftsverhältnisses.

Mitteilung der Verbraucherzentrale Nordrhrein-Westfalen

Musterschreiben der VZNRW (pdf-Datei)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rapid Wien weiter - AC Mailand verpasst K.o.-Runde

Rapid Wien weiter - AC Mailand verpasst K.o.-Runde

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Meistgelesene Artikel

Experten warnen vor Falle: WhatsApp-Kettenbrief kann teuer für Sie werden

Experten warnen vor Falle: WhatsApp-Kettenbrief kann teuer für Sie werden

Einfaches Rätsel geht bei Facebook total viral - und fast alle ärgern sich, weil sie falsch liegen

Einfaches Rätsel geht bei Facebook total viral - und fast alle ärgern sich, weil sie falsch liegen

Nintendo Switch: Das sind die besten Spiele 2018

Nintendo Switch: Das sind die besten Spiele 2018

Kommentare