Am besten gleich machen!

Polizei München gibt wichtigen Tipp, den jeder Handy-Nutzer umsetzen sollte

+
Ein Smartphone-Bildschirm.

Nichts ist ärgerlicher als ein verlorenes oder gestohlenes Smartphone. Doch die Polizei München hat einen Tipp, wie das Gerät im Ernstfall einfacher auffindbar ist.

München - Vielleicht waren Sie schon einmal in folgender Situation: Auf dem Weg von der Bar nach Hause suchen Sie fieberhaft nach Ihrem Handy. Dann die unangenehme Erkenntnis: Es muss wohl auf der Theke liegen geblieben sein! Oder doch in der Straßenbahn?

15-stellige Nummer unbedingt notieren

So unerfreulich der Moment auch ist, ein Tipp der Polizei München könnte ihnen aus der Patsche helfen. Diesen hat sie schon 2017 bei Facebook gepostet - er ist aber immer noch aktuell. Schlüssel ist die sogenannte „IMEI-Nummer“. Die Abkürzung steht laut Bundesnetzagentur für „International Mobile Station Equipment Identity“. Es handelt sich um eine individuelle Nummer, die jedes Smartphone hat.

Die Polizei rät: „Tippt an Eurem Handy die Kombination *#06# ein und notiert Euch die IMEI-Nummer. Im Falle eines Diebstahls erhöht Ihr damit die Chancen um ein Vielfaches, dass wir es wiederfinden und an Euch zurück geben können.“

Dies bedeutet, dass die Polizei im Falle eines Diebstahles oder Verlusts das Smartphone möglicherweise ausfindig machen kann.

IMEI-Nummer steht auch in den Einstellungen des Geräts

Um ein Smartphone zu orten, sollten Handybesitzer allerdings eine Ortungs-App installiert haben oder eine entsprechende Funktion aktivieren. Ansonsten sei die Ortung aus rechtlichen Gründen schwierig. „Eine direkte Ortung des gestohlenen Handys ist im Normalfall mangels fehlender Rechtsgrundlage für uns nicht möglich. Daher als Zusatztipp: Eine entsprechende App mit dieser Funktion installieren bzw. diese Funktion am Handy aktivieren“, merkt die Polizei an.

Die IMEI-Nummer findet sich außerdem bei iOS und Android in den Einstellungen. Auch auf der Produktverpackung sollte sie üblicherweise abgedruckt sein.

Ein wichtiger Ratschlag ist auf alle Fälle, die Nummer noch heute aufzuschreiben. Denn sollte das Smartphone doch einmal in der Bar liegen bleiben oder sich ein Dieb über eine neue Errungenschaft freuen, könnte sie im Zweifelsfall über das Wiederfinden des Geräts entscheiden.

Lesen Sie außerdem: Die Nutzung des Smartphones kann gelegentlich auch gruselig werden. Zum Beispiel, wenn plötzlich SMS von Toten auftauchen. 

Mehr Smartphone-Tipps im Video: So gehen gute Fotos

Auch interessant für Sie: Droht ein Jahrhundert-Winter? 

Über der Nordpolar-Region braut sich derzeit eine gefährliche Wetterlage zusammen. Es könnte ein extrem kalter Winter drohen.

eBay-Kleinanzeigen: Polizei warnt vor fiesem Trick, auf den jeder reinfallen könnte - und eine unbedachte Äußerung hatte für einen Nutzer heikle Folgen

Polizei warnt bei Facebook vor gemeinem Parkplatz-Trick

Kaum einer kennt sie: Diese Handy-Funktion kann Ihnen das Leben retten

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Meistgelesene Artikel

Entpuppt sich die Partydroge Ketamin als Mittel gegen Alkoholsucht?

Entpuppt sich die Partydroge Ketamin als Mittel gegen Alkoholsucht?

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder

Die Nasa hat vor Jahrzehnten Leben auf dem Mars entdeckt, sagt ein Forscher

Die Nasa hat vor Jahrzehnten Leben auf dem Mars entdeckt, sagt ein Forscher

Asteroiden-Abwehr: Nasa und Esa wollen Asteroiden aus der Bahn schubsen

Asteroiden-Abwehr: Nasa und Esa wollen Asteroiden aus der Bahn schubsen

Kommentare