Nintendo Switch

Online-Mehrspielermodus ab September kostenpflichtig

+
Nintendo Switch: Ab September fallen für den Online-Mehrspielermodus Gebühren an. Foto: Christophe Gateau/dpa

Noch ist der Online-Mehrspielermodus kostenlos. Doch ab September müssen die Nutzer von Nintendo Switch dafür bezahlen. Dabei können sie zwischen verschiedenen Gebühren-Modellen wählen.

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer der Nintendo-Konsole Switch müssen ab September für den Online-Mehrspielermodus bezahlen. Die Preise liegen bei 3,99 Euro für 30 Tage, 7,99 Euro für 90 Tage und 19,99 Euro für einen Jahrespass.

Spieler bekommen dafür unter anderem Zugriff auf klassische Nintendo-Titel wie "Super Mario Bros. 3" oder "Dr. Mario", erhalten Rabatte und können per Smartphone-App Mehrspieler-Partien und Sprach-Chats mit Freunden starten. Bis zum offiziellen Start von Nintendo Switch Online im September ist die Nutzung kostenlos.

Nintendo ist mit der Gebühr nicht allein. Auch Sony und Microsoft verlangen für Mehrspieler-Partien über das Netz Geld, aktuell rund 60 Euro im Jahr.

Mitteilung von Nintendo (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

WhatsApp: Sicherheitslücke in Messenger-App zwingt unzählige Nutzer zu Update

WhatsApp: Sicherheitslücke in Messenger-App zwingt unzählige Nutzer zu Update

Achtung: WhatsApp löscht Fotos und Videos der Nutzer - das müssen Sie wissen

Achtung: WhatsApp löscht Fotos und Videos der Nutzer - das müssen Sie wissen

Abgedreht: Camcorder im Test

Abgedreht: Camcorder im Test

„Assassins Creed Odyssey“ im Test: Die Perfektionierung einer Erfolgsformel

„Assassins Creed Odyssey“ im Test: Die Perfektionierung einer Erfolgsformel

Kommentare