Apple baut um

Neues iTunes 12.7 wirft den App Store raus

+
Apple verbannt den AppStore aus iTunes. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa

ITunes wird gründlich überarbeitet: Nutzer werden in der Version 12.7. keinen AppStore und auch keine Klingeltöne mehr finden. Auch mit dem "Retten" älterer App-Versionen ist Schluss.

Cupertino (dpa/tmn) - Apple baut iTunes radikal um. Die Version 12.7 kommt komplett ohne Zugang zum iOS-Appstore. Nutzer können Apps künftig nur noch über ihre Mobilgeräte suchen und installieren, wie " Mac & i" berichtet.

Der Download auf den Computer und die Synchronisation von Apps zwischen Computer und Telefon entfallen. Auch die Klingelton-Verwaltung erfolgt künftig nur noch auf dem Mobilgerät. Das beliebte "Retten" älterer App-Versionen über den Computer funktioniert ab Version 12.7 nicht mehr.

Der neue Fokus von iTunes liegt nun auf Unterhaltungsinhalten wie Musik, Filmen, Serien, Podcasts und Hörbücher. Außerdem unterstützt iTunes 12.7 das kommende iOS 11, das ab dem 19. September zum Download bereitsteht.

Bericht von Mac & i

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Papst beklagt bei Kreuzweg Gleichgültigkeit und Egoismus

Papst beklagt bei Kreuzweg Gleichgültigkeit und Egoismus

Tausende protestieren an Karfreitag für mehr Klimaschutz

Tausende protestieren an Karfreitag für mehr Klimaschutz

Klassenverbleib für Tennis-Damen nah: 2:0 in Lettland

Klassenverbleib für Tennis-Damen nah: 2:0 in Lettland

Besucheransturm auf den Heide Park: Colossos fährt wieder

Besucheransturm auf den Heide Park: Colossos fährt wieder

Meistgelesene Artikel

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein erstaunliches Ergebnis

Wer nach 241543903 googelt, bekommt ein erstaunliches Ergebnis

Neue WhatsApp-Funktion kommt, auf die viele Nutzer lange gewartet haben

Neue WhatsApp-Funktion kommt, auf die viele Nutzer lange gewartet haben

Kleine Flitzer: SSDs im Test

Kleine Flitzer: SSDs im Test

Weltweite Störung bei Facebook, WhatsApp und Instagram - Grund bleibt unklar

Weltweite Störung bei Facebook, WhatsApp und Instagram - Grund bleibt unklar

Kommentare