Surftipp

Monumental, monumentaler, sowjetischer Monumentalismus

+
Im Blog monumentalism.net gibt es Fotos und Informationen zu allerlei skurrilen Gebäuden aus der Sowjet-Ära. Foto: monumentalism.net/dpa-tmn

Vom Che-Guevara-Monument bis zum bulgarisch-sowjetischen Freundschaftsdenkmal: Darmon Richter präsentiert auf seiner Webseite eine Fotosammlung von Statuen und Wandgemälden in den Nachfolgestatuen der Sowjetunion, Jugoslawiens und weiterer Länder.

Berlin (dpa/tmn) - Riesige Pyramiden, heroische Statuen, abstrakte Gebäude. Wer sich durch die Fotos im Blog Monumentalism.net klickt, könnte meinen, auf einem fremden, erdähnlichen Planeten zu sein. Doch die Bilder des Fotografen Darmon Richter zeigen Architektur aus einer vergangenen Welt.

Mehr als zehn Jahre lang hat Richter Strukturen in den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien und der Sowjetunion sowie in Korea und China dokumentiert. Die Sammlung aus Monumenten, Statuen, Wandgemälden und Gebäuden ist oft auf seltsame Art futuristisch, manchmal plump, manchmal gewaltig und in jedem Fall spannend anzusehen.

Neben den Fotos gibt es auch einen Blog mit Erklärungen zu Gebäuden in englischer Sprache, außerdem Links zu weiteren spannenden Webseiten, die sich mit Monumentalbauten beschäftigen.

Blog monumentalism.net

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.