Klein, aber leistungsstark

Microsofts "Xbox One X" in Deutschland im Handel

+
Auf der Games-Konferenz E3 im Juni hatte Microsoft einen leistungsstärkeren Nachfolger seiner Spielekonsole Xbox One angekündigt. Nun kommt er in den deutschen Handel. Foto: Matt Sayles/Invision/AP/dpa

Auf diesen Moment haben viele Gamer gewartet: Die neue "Xbox One X" ist nun auch in Deutschland zu haben. Sie unterstützt Ultra-HD-Bildschirme und bietet einen enormen Speicherplatz. Allerdings hat der hohe Standard seinen Preis.

München (dpa) Microsoft hat seine neue Spielekonsole Xbox One X auch in Deutschland in den Handel gebracht. Sie gilt in der Branche als derzeit leistungsstärkste Konsole.

Der Softwarekonzern tritt mit dem Hightech-Gerät gegen den Rivalen und Marktführer Sony an. Die Xbox One X ist mit einem Preis von rund 500 Euro allerdings auch um 100 Euro teurer als Sonys Spitzenmodell Playstation 4 Pro. Sie ist speziell für die grafische Wiedergabe auf Ultra-HD-Fernsehern konzipiert und mit einer Ein-Terabyte-Festplatte; ausgestattet.

Bei der ersten Vorstellung im Juni auf der Spielemesse E3 in Los Angeles bewarb Microsoft das neue Modell als bisher kleinste und leistungsfähigste Konsole. Zum Start sollen rund 42 neue Spieletitel verfügbar sein, darunter "Anthem" von Electronic Arts und Ubisofts neuer Titel "Assassin's Creed Origins".

Mit 60 Millionen verkauften Geräten führt Sony den Markt der Spielekonsolen deutlich an. Nach Schätzungen von Beobachtern kommt Microsoft nur auf rund 30 Millionen. Eigene Zahlen gab der Softwarekonzern zuletzt nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.