Extraklick notwendig

Microsoft Edge: Flash Player trotz Blockierung weiter nutzen

Wer den Adobe Flash Player im Windows-Browser Edge weiterhin nutzen will, muss dies separat einstellen. Foto: dpa-infocom

Microsofts Edge-Browser unterstützt kein Flash mehr: Sollte eine Webseite Flash benötigen, muss das ausdrücklich genehmigt werden.

Meerbusch (dpa-infocom) - Adobes Erweiterung Flash ist nicht bei allen beliebt und wird auch demnächst eingestellt. Dennoch: Manche Webseiten oder Projekte setzen Flash voraus.

Nach Installation des Windows 10 Creators Update blockiert der Edge-Browser allerdings die Ausführung von Flash-Inhalten, da sie als unsicher gelten. Wer den Flash Player auf einer bestimmten Webseite dennoch zulassen möchte, kann ihn manuell einmalig erlauben.

Jedes Mal, wenn Microsoft Edge in Windows 10 Flash-Inhalte auf einer Webseite blockiert, erscheint oben in der Adressleiste ein kleines Puzzle-Symbol (ab Build-Version 15042). Ein Klick auf dieses Puzzle-Icon genügt, und die Seite kann mit aktiviertem Flash-Player neu geladen werden.

Wer Flash dauerhaft einschalten will, öffnet zuerst die Einstellungen des Edge-Browsers - oben rechts auf das Menü und dann auf "Einstellungen" klicken. Hier findet sich unter anderem auch ein Schalter, mit dem sich das Flash-Plug-In bei Bedarf generell einschalten lässt.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-„Momo“ bei Minecraft aufgetaucht - Microsoft sieht Gefahr für Kinder

WhatsApp-„Momo“ bei Minecraft aufgetaucht - Microsoft sieht Gefahr für Kinder

Wolkig mit Aussicht auf Daten: Netzwerkfestplatten im Test

Wolkig mit Aussicht auf Daten: Netzwerkfestplatten im Test

Kommentare