Unkompliziert arbeiten

Maus statt Touchpad am Notebook verwenden

Die Abschaltautomatik für das Touchpad finden Windows-Nutzer in den Einstellungen. Foto: dpa-infocom

Wer an seinem Notebook lieber eine Maus anschließt, kann das integrierte Touchpad deaktivieren. So lassen sich Texte einfacher eintippen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die meisten Notebooks haben ein Touchpad. Doch wer am Schreibtisch sitzt, verwendet häufig lieber eine Maus. Problematisch wird es, wenn man auf der Tastatur tippt, dabei aber auf das Touchpad kommt. In Windows 10 lässt sich das Touchpad auf Wunsch automatisch abschalten.

Diese Einstellung findet sich nach Aufruf des "Start"-Menüs, hier unter "Einstellungen" und dann "Geräte". Dort zum Tab "Touchpad" umschalten und die Option deaktivieren, durch die das Touchpad bei angeschlossener Maus aktiv bleibt.

Einziges Problem: Wird der USB-Dongle einer drahtlosen Maus an das Gerät angeschlossen, schaltet sich das Touchpad bereits ab - auch dann, wenn die Maus selbst nicht genutzt wird. Daher muss in diesem Fall auch der Dongle abgesteckt werden.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Meistgelesene Artikel

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

Kommentare