Brandgefahr

Lenovo ruft Thinkpad X1 Carbon zurück

+
Besitzer eines Thinkpad X1 Carbon sollen den Status ihres Geräts unter der Telefonnummer 0800/500 46 18 überprüfen lassen. Foto: Silas Stein/dpa

Besitzer des Thinkpad X1 Carbon sollen sich umgehend telefonisch bei Lenovo melden. Der Hersteller hat herausgefunden, dass sich im Gerät eine Schraube lösen kann.

Berlin (dpa/tmn) - Lenovo ruft eine Generation des Thinkpad X1 Carbon zurück. Ob Kunden betroffen sind, können sie auf einer Supportseite des Herstellers ermitteln. Dafür reicht die Eingabe der Seriennummer aus, erklärt Lenovo.

Thinkpadbesitzer aus Deutschland können auch die Telefonnummer 0800/500 46 18 anrufen und den Status ihres Geräts prüfen lassen. Lenovo hat etliche Exemplare des Thinkpad X1 Carbon (5. Generation) zu einer technischen Überprüfung zurückgerufen, weil sich eine Schraube lösen und die Batterie beschädigen könnte.

Schlimmstenfalls besteht dadurch Brandgefahr. Betroffen können Geräte der Bautypen 20HQ, 20HR, 20K3 und 20K4 sein, die zwischen Dezember 2016 und Oktober 2017 hergestellt wurden. Nach Angaben des Notebookherstellers handelt es sich dabei deutschlandweit um eine geringe fünfstellige Anzahl.

Betroffene Geräte werden einer Überprüfung unterzogen und sollen kostenlos repariert werden. Berichte über Schäden durch die fehlerhafte Schraube seien noch nicht bekannt.

Support-Webseite von Lenovo (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.