1. Startseite
  2. Technik

Keine fremden Nummern bei Whatsapp anrufen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Warnung: Keine fremden Nummern bei Whatsapp anrufen
Bei Whatsapp treiben wieder Betrüger ihr Unwesen. Dieses Mal besonders perfide: Mit nur einem Anruf können sie das Konto ihrer Opfer kapern. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Eine neue Betrugsmasche bei Whatsapp macht die Runde. Mit nur einem einzigen Anruf können Nutzer ihren Account verlieren. Von diesen Ziffernfolgen sollte man die Finger lassen.

Berlin - Wer beim Messengerdienst Whatsapp Nachrichten erhält, die dazu auffordern, eine spezielle Nummer anzurufen, sollte vorsichtig sein. Wie Computer Bild warnt, steckt eine neue Betrugsmasche dahinter, die erstmals in Indien aufgetreten ist.

Erkennen lassen sich die betrügerischen Rufnummern an einer Ziffernfolge, die mit einem Sternchen angegeben werden, warnt das Fachmagazin. Für Deutschland lautet die Kombination **21*, in bisherigen Fällen - vor allem in Indien - waren der Rufnummer **67* oder *405* vorangestellt.

Achtung: Betrug durch Steuerbefehle

Bei den zunächst harmlos erscheinenden Zeichen handelt es sich aber um einen sogenannten GSM-Code, der als Steuerbefehl für Smartphones dient. Damit können Betrüger Rufumleitungen und Rufsperren einrichten - und letztlich alle Anrufe auf die Geräte der Betrüger umleiten.

Was passiert nach einem Anruf bei dieser Nummer? Laut Computer Bild übernehmen Kriminelle die Whatsapp-Accounts ihrer Opfer und hinterlegen ihr eigenes Smartphone als neues Gerät. Da sich ein neues Gerät bei Whatsapp meist durch einen Kontrollanruf bestätigen lasse, sei die Verifizierung mittels Rufumleitung kein Problem. Das Fachmagazin warnt, dass Betrüger sich als Nutzer des Accounts legitimieren und womöglich auch die Rufnummern ändern und so volle Kontrolle über das Konto erlangen können.

Nach Betrug ist der Account erstmal weg

Das bedeutet: Es wird schwer, sich den eigenen Account wieder zurückzuholen, da Betrüger sich nun einloggen können. Das Fachmagazin mahnt, dass Betrüger den Umstand nutzen und im Namen der Opfer Nachrichten an die eigenen Kontakte verschicken oder die manipulierte Rufnummer weiter verbreiten, um andere Accounts zu übernehmen. dpa

Auch interessant

Kommentare